Numark N4

Neu: Numark N4 Controller, BPM-Show 2011

Mancher wird sich fragen, warum Numark einen Controller wie den N4 vorstellt. Numark hat doch bereits mit dem NS6 einen 4-Deck Controller im Sortiment. Schaut man sich den N4 genauer an, so wird man schnell merken, dass er von der Verarbeitung und dem Gewicht eher einem Mixtrack ähnelt. Somit ist klar, dass Numark hier einen 4-Deck Controller für Einsteiger präsentiert, den es in dieser Preisklasse nur von American Audio mit einem VMS-4 gibt. Auf der BPM-Show hatten wir die Gelegenheit uns den N4 genauer anzuschauen. Die Aufmachung des N4 wirkt im ersten Augenblick sehr vielversprechend, denn die glänzend schwarze Kunststoff-Oberfläche vermittelt den Eindruck von edlem Klavierlack oder ähnlichem (Es wirkt sexy). Die Bedienelemente sind übersichtlich, dem DJ-Workflow entsprechend angeordnet und fühlen sich griffig an. Die Jogwheels sind die gleichen wie vom Mixtrack. Sie reagieren gut im Zusammenspiel mit der mitgelieferten Software Serato DJ Intro und Virtual DJ 4Deck LE. Das Layout entspricht keiner prädestinierten Software, jedoch befinden sich genug Regler zur Effekt, Loop und Cuepunkt Ansteuerung auf dem Gerät. Über eine Shift-Taste kann man diese Funktion auch erweitert nutzen (Doppelbelegung). Alle Tasten sind beleuchtet. Eine Besonderheit auf der Oberfläche sind vielleicht noch die Crossfader Zuweisungstasten, die sich links und rechts von Crossfader befinden. Über die Shifttaste lassen sich hier auch Manöver in der Videosteuerung von Virtual DJ verrichten.

Wenn man sich die Rückseite des Controllers anschaut, entdeckt man Cinch Eingänge für Analaoge Signalquellen. Laut Numark ist der N4 ebenfalls ein analoger Mixer, der über Kanal 3+4 ein Line oder Phono Signal einspeisen kann. Als weiteres Feature wird ebenfalls angepriesen, dass man ein Timecode System nutzen könnte. Welches das ist, wird jedoch nicht erklärt. Von den Anschlüssen her, bietet der N4 einen Master- und Booth Out, sowie zwei Mikrofon Eingänge mit 2-Band EQ. Bei einem voraussichtlichen Preis von 399.- Euro sind das alles Features, die man eher selten antrifft. Der N4 soll vor Jahres Ende noch in die Geschäfte kommen. Obwohl diese Aussage schon schwammig genug ist, würde ich diese Angaben erstmal nicht zu ernst nehmen und weitere Infos vom Hersteller oder einem Händler abwarten.

Features:

  • 4-Deck Controller mit eingebauter Soundkarte
  • Analoge Mixer Funktion
  • Möglicher Anschluss von CD-Playern oder Turntables
  • Master- und Booth Out (Master > XLR)
  • Zwei Mikrofoneingänge mit EQ
  • Inkl. Serato DJ Intro
  • Inkl. Virtual DJ LE (4 Deck Version)

Preis ca. 399.- Euro

Lieferzeit: Noch nicht bekannt

Herstellerseite: Numark.com

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • brad

    Kein scheiss, wenn Serato (in verbindung mit ner SSL Box) schafft, 2 Decks über TimeCode und 2 Decks Digital in einer Software zu kaufen ist das teil schon gekauft!

  • Hey Brad,
    die Lösung die Du suchst wird es wohl so schnell nicht geben. Der Hintergrund sind die Lizenzverträge die Serato und Rane haben. Du kannst mir glauben, wenn es gehen würde hätten wir schon längst ein Lösung auf den Markt gebracht. Ich fänd es nämlich auch ziemlich cool so zu arbeiten. Das einzige Programm was ich kenne wo man so arbeiten kann ist Virtual DJ. Aber wenn man an der Oberfläche von Serato gewöhnt ist sowie eine Libary mit Serato aufgebaut hat will man das ja auch nutzen.
    Wir können nur hoffen das sich entweder die Lizenzverträge irgendwann lösen oder das Itch auch Timecode fähig wird.
    LG

  • Ruben

    Darf ich ihnen etwas fragen?
    Ich sehe das diese Bilder anders sein als die auf der Numark-site. http://www.numark.com/n4
    Konnen Sie mir etwas erzahlen hieruber? Ist der Spieler auf der Site vielleicht ein pro-production Bild?

    Vielen Dank, Entschuldigung fur meine Deutsche Sprache!

    • rob-b

      Hi,
      das ist sehr wahrscheinlich eines der ersten Bilder. Ich gehe stark davon aus, dass der N4 eine komplett schwarze Oberfläche hat. Aber Sven weiß da bestimmt mehr…