2000nexus_1a1

PIONEER CDJ-2000NEXUS – der Überplayer?

Dieses Thema dominierte ohne Zweifel die letzten Tage alle einschlägigen Anlaufstellen. Heute hat Pioneer die Hosen runter gelassen und alle Details zum neuen Nexus präsentiert.Doch was ist das? Ist das ein… Nein, kann nicht sein, oder? Die haben doch nicht etwa einen…? Nee, oder? Um Himmels Willen, es ist tatsächlich ein… ein SYNC BUTTON!!!! Aaaaaahhh….

So jedenfalls war die Reaktion vieler (in Facebook, DJ-Forum & Co), die sich nach wie vor sonst was drauf einbilden, über einen Schieberegler die Geschwindigkeit des neuen Musikstücks auf das aktuell laufende angleichen zu können und jeden auf’s Blut verteufeln, der dies per Knopfdruck erledigt. Aber eigentlich ist das doch nur logische Konsequenz der bisherigen Entwicklung und war eigentlich schon zu dem Zeitpunkt fällig, als man die Player miteinander verlinken konnte. Die Tracks sind ja schließlich per rekordbox bestens vorbereitet und alle möglichen Informationen in nicht mal einem Wimpernschlag auf dem Player verfügbar. Warum also dieses Feature bzw. die Basis dafür komplett ignorieren? Eben! Schließlich ist das ja nach wie vor eine Option und keine zwingend auferlegte Verpflichtung, den Knopf zu nutzen. A propos rekordbox: der CDJ-2000NEXUS kann ähnlich wie der kürzlich vorgestellte XDJ-AERO direkt auf die Applikation zugreifen, die Verbindung zum Rechner erfolgt dabei auf Wunsch schnurlos per WiFi.


Das Display wurde im Vergleich zum “normalen” CDJ-2000 nochmals überarbeitet, was vor allem der nun zoombaren Waveform zu Gute kommt. Alles in allem sieht das nun schon fast so aus, wie man es von einer DJ-Software wie Traktor oder Serato Scratch gewohnt ist. Neu ist auch die Anzeige der Tonhöhe und einer Art Ampel, die dann beim Trackbrowsen anzeigt, welcher neue Track tonhöhenmäßig gut zum aktuell laufenden Stück passt.

Daneben gibt es noch viele weitere neue und bekannte Features. Insgesamt zeigt Pioneer schon jetzt in die Richtung, wo ihre Reise (und die ihrer Jünger) hingeht. Nämlich weg vom Laoptop (jedenfalls auf der Bühne) und hin zum vermeintlich autarken System, das dann im Gesamten mal schnell 6000 € und mehr kosten wird: 1 x DJM-900NEXUS und 2 oder mehr CDJ-2000NEXUS. Alles schön vernetzt und der Superstargast oder auch der, der es werden will, stöpselt seinen USB-Stick rein und ab geht er, der Peter.

Laut den uns aktuell vorliegenden Informationen soll der CDJ-2000NEXUS irgendwann im Oktober in den Läden anlanden und für 1899 €* den Besitzer wechseln.

 CDJ-2000NEXUS Produktseite (englisch)
*Preisupdate: 1666 Euro (bei Musikhaus Thomann.DE)

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: