krk_g3

KRK ROKIT G3 – Interview zu den G3

Seit Kurzem steht die dritte Generation der beliebten Monitore von KRK in den Läden. Wir haben Produktmanager Robert Wong einige Fragen zu den neuen Speakern gestellt.

Die KRK Rokit haben sich in den letzten Jahren auch in die Herzen einer Zielgruppe jenseits der typischen „Studio Monitor Nutzer“ gespielt. Was macht nach Deiner Meinung diese  Serie als Abhöre für DJs so interessant?
Ich denke, dass es vor allem das Preis-Leistungsverhältnis ist, welches man bei den Rokits geboten bekommt. Für etwa 150.- Euro erhält man eine 5-Zoll Monitorbox, die von den Erfahrungen profitiert, welche KRK mit den VXTs, der Profi-Serie, gesammelt hat. Und das zu einem wesentlich attraktiveren Preis. Lange bevor ich Produktmanager für KRK wurde, hatte ich in meinem kleinen Homestudio diverse Monitorboxen ausprobiert und bin schließlich bei den Rokits hängen geblieben. Einfach weil sie nicht nur für kleinere Produktionen und für meine DJ-Sets mehr klangliche Transparenz als andere boten, sondern auch, weil sie zum Auflegen selbst auf längere Dauer angenehm zu hören sind. Besonders im Bassbereich bringt eine Rokit ordentlich Druck rüber, was bei einer DJ-Mix-Session viel Freude bereitet. Ich bin überzeugt davon, dass viele DJs, die Ambitionen zum Produzieren von Musik haben, ein ähnliches “Klick-Erlebnis” wie ich hatten oder noch haben werden, denn die Rokits decken für das Homestudio beide Bereiche, DJ und Producing, wunderbar ab.


Was ist an den G3 neu und wie wirken sich die Neuerungen / Änderungen aus.
Alle G3s sind mit stärkeren Amps ausgestattet, die eine höhere Ausgangslautstärke gewähren. Dank des neuen eingebauten Brickwall Limiters kommt es auch bei hohem Pegel nicht zu Verzerrungen. Der Tieftöner hat einen neuen Dome bekommen, der nun versehentliche Berührungen auch mal verzeiht, sprich bis zu einem gewissen Grad springt die Kappe auch wieder raus. Sofern man Kinder hat wird man dieses Feature besonders mögen :-). Zusätzlich hat der Tieftöner nun auch einen eigenen Regler auf der Rückseite der Box, mit dem man in vier Stufen, je nach Raumakkustik, den Bassanteil einstellen kann. Der Hochtöner geht nun bis auf 35KHz hoch statt nur auf 20KHz und man hört im oberen Frequenzbereich mehr Details. Die neue Gehäuseform ist nochmals überarbeitet worden, um das Abstrahlverhalten zu optimieren, d.h. es gibt weniger Kantenreflexion, die zu Soundverfälschungen führen könnten. Wenn man die G2s mit den G3s vergleichen würde, dann wäre die prägnanteste Veränderung das Stereobild. Mit den G3s wird man wesentlich mehr Räumlichkeit wahrnehmen, sofern man auf so etwas Wert legt. Denn wenn man sich so manche Produktionen wie z.B. im EDM-Bereich anhört, dann stehen dort eher Parameter wie Lautheit im Fokus, statt die räumliche Anordnung von Instrumenten. In Abhängigkeit des Einsatzgebietes würde ich deswegen auch nicht unterschreiben, dass die G2s schlechter sind, da es immer darauf ankommt, was man denn überhaupt mit seiner Monitorbox vor hat.

Im Vergleich zum Vorgänger geht der Frequenzbereich bis zu 35Khz. Ist so was überhaupt sinnvoll, wenn der Mensch nur bis 20Khz wahrnehmen kann?
Ja, denn damit ist ja der Maximalwert der Übertragung gemeint, den der Hochtöner leisten kann. In der Regel ist der Frequenzgang eines Lautsprechers ja nicht geradlinig, sondern fällt in Richtung des Maximalwerts ab. Verschiebt sich nun der Maximalwert nach oben, so verschiebt sich auch der Bereich in dem die Absenkung statt findet nach oben. Somit hat man im höhrbaren Bereich mehr Transparenz ohne künstliche Frequenzbandanhebungen vorzunehmen.

Die G3, gibt es, wie die Vorgänger in verschieden Größen und Farben. Kannst Du da noch mal einen Überblick geben?
Die Rokit G3 gibt es, wie bei den Vorgängermodellen, in drei Größen, d.h. es gibt eine 5 Zoll, 6 Zoll und 8 Zoll Box (RP5,RP6,RP8) , welche standardmäßig in schwarz mit gelber Membran erhältlich ist. Zusätzlich gibt es die 5- und 6-Zoll Box noch in weiß mit gelber Membran. Als limitierte Version wird es ab Dezember 2013 eine RP5 in der Farbe Vintage Gold geben. Für weitere Sortimentsveränderungen liegen mir zur Zeit noch keine Infos vor. Es ist aber nicht auszuschließen, dass noch andere Farbvarianten im weiteren Verlaufe des nächsten Jahres geben wird.

Sind die G2 damit im Ausverkauf oder laufen die parallel?
Mit Ausnahme der RP10-3, der 10-Zoll Dreiwege Box, sind die G2s im Ausverkauf und werden zukünftig nicht mehr angeboten. Wer also ein Schnäppchen machen möchte, der sollte jetzt zugreifen!

G3 Preis (Stück): RP5 – 139 € / RP 6 – 179 € / RP8 – 222 €
KRK-Sortiment beim Musikhaus Thomann

Produktseiten bei KRK SYSTEMS

Zur Person: Robert Wong ist Produktmanager bei Korg & More und da u.a. für KRK; Korg, Gemini und Vestax zuständig. Außerdem ist er DJ und Mitbetreiber der Seite  dj-lab.de

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: