flow

FLOW – Harmonic Mixing mit Energiefaktor 10

Ein weiteres DJ-Programm braucht kein Mensch … außer es hat ein Killerfeature. Hat FLOW das?Im Kino würde es heißen “Von den Machern von  MIXED IN KEY“. Im Anschluss wäre zu prüfen, ob der neue Film – oder in dem Fall die neue Software – den Bezug auf bisherige Erfolge rechtfertigt. MIXED IN KEY war seinerzeit eine kleine Revolution und ist heute ein Standard des “Harmonic Mixing”. Dabei analysiert die Software die Tonhöhe (den Key) eines Songs, was es einem DJ – auch ohne gehörtechnische Vorbildung – einfacher macht die richtigen Tracks in Kombination zu bringen. Zudem wird neuerdings auch das “Energielevel” eines Songs ausgewertet.  FLOW vereint diese typischen MIXED IN KEY Features mit einer simplen, klassischen DJ-Software.

Zwei Decks und ein virtueller Mixer, einfache Loopmöglichkeiten, aber keine Effekte. Da stellte sich bei mir schon fast ein Gähnen ein. Bis ich gewahr wurde, was in den Decks passiert. Im Prinzip wird der, als eine Waveform dargestellte Track, nach Keys und Energielevel unterteilt. Diese Teile kann man direkt (bzw. über MIDI-Controller) anwählen und mixen, was tatsächlich die Tür zu einem neuen Level aufstößt. Wir hatten Cue Punkte, Cue Loops oder Slices, FLOW geht aber einen Schritt weiter. Perspektivisch sehe ich hier den Grundstein für wirkliches AdHoc-Liveremixing. Und das dort die Zukunft des (technischen) DJing liegt, zeigen auch TRAKTOR Remix Decks oder SERATO Slice Mode, die allerdings Vorarbeit erfordern.

Okay. Begeisterung über kreativen Zugewinn weicht kritischer Betrachtung. Was soll sowas? Ist das für den Typ DJ, der seine Songs nicht kennt und der keine Ahnung von einem Setaufbau hat? FLOW spart Zeit und Zuwendung zur Materie, die Software kümmert sich, das Ergebnis (sofern man dem glaubt) ist sofort anwendbar. Einfach nur noch Level 4 mit Level 4 mischen und zur Steigerung mal Level 5. Natürlich bei gleicher Tonhöhe und zur Peaktime auf Level 10.  Backen mit Backmischung. Aber was kommt danach? Die schon oft befürchtete Kameraüberwachung der Crowd auf dem Dancefloor, mit Rückmeldung an die Software – was in letzter Konsequenz den DJ spart? Nee, niemals … das hätte ich früher übrigens auch gesagt, hätte mir jemand erzählt, dass ein Programm “Energielevel in Musikdateien” errechnet. Wie das funktioniert ist mir ohnehin schleierhaft. Technikvoodoo – nicht meine Tasse Tee, mich interessiert das Potential. Und das ist sehr groß, vermutlich (nein, sogar hoffentlich) findet sich das Feature demnächst bei TRAKTOR oder SERATO. So wie die KEY-Analyse, für die dereinst tausende DJs extra(!) MIXED IN KEY kauften.

FLOW DJ-SOFTWARE läuft auf PC und MAC. Die Demoversion verwaltet 150 Titel, die Vollversion kostet 58 Dollar.

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: