denondj

News: Numark kauft Denon

Schon zur NAMM im Januar ging das Gerücht um, dass  D&M (Denon Pro, Marantz und Denon DJ) zum Verkauf bereit steht. Genauer gesagt kauft nicht Numark, sondern die inMusic Gruppe, Denon, die bereits schon die Marken Numark, Alesis, Alto, ION, M-Audio und Akai führt. Doch was hat das für eine Bedeutung für den DJ? Werden nun alle Fans und Nutzer von Denon DJ Gear im Stich gelassen? Anbei erst mal die offizielle Pressemitteilung von inMusic:

InMusic Brands erweitert Portfolio um die Marken Denon Professional, Denon DJ und Marantz Professional  
Fort Lauderdale, FL, USA – 16. April 2014. inMusic gibt die Übernahme der drei Produktmarken Denon Professional, Marantz Professional und Denon DJ von der D&M Holdings bekannt. Ab sofort sind die Marken Bestandteil der inMusic Familie und ergänzen das aktuelle Sortiment, bestehend aus Akai Professional, Alesis, Alto Professional, ION Audio, Numark, M-Audio, AIR Music Technology und Mixmeister.
Jack O’Donnell, Eigentümer und CEO von inMusic: „Die Aufnahme von Denon DJ in unsere Markenfamilie ist ein sinnvoller Schritt zur Stärkung unseres DJ Bereichs. Gleichzeitig erweitern wir mit Marantz Professional und Denon Professional unsere Aktivitäten im Installationsmarkt. Produkte und Technologien dieser Marken begeistern uns. Wir freuen uns bereits darauf, das nächste Kapitel in der D&M Pro Geschichte zu schreiben. Kunden von Denon Professional, Marantz Professional und Denon DJ erwarten neue, innovative Produkte.“
„Die Vereinbarung mit inMusic über die Lizenzierung der D&M Pro Marken ist ein weiterer Schritt in unserer Strategie, uns auf unsere Kernmarken zu fokussieren“, so Jim Caudill, CEO bei D&M Holdings. „Wir sind zuversichtlich, dass inMusic über die nötige Expertise verfügt, das Wachstum dieser etablierten Marken weiter voranzutreiben.“
inMusic Logo

Es wäre nichts Außergewöhnliches, wenn nach Firmen-Fusionierungen oder Übernahmen erst einmal Rationalisierungsmaßnahmen zu  sehen sein würden. Und so dürfte es auch in den nächsten Monaten zu erwarten sein, dass es bei D&M ein paar Veränderungen geben wird, von denen der Endkunde wahrscheinlich nichts mitbekommen wird. Kunden mit Denon Equipment oder solche, die es jetzt werden wollen, sollten sich deswegen aber erst mal keine Sorgen machen. In der Regel werden Support und Service weiterhin aufrecht erhalten.

Was bedeutet dieser Schritt für inMusic?

Mit dem Zuwachs von Denon Pro und Marantz steigt inMusic nicht nur in den HIFI- und Broadcast-Bereich ein, sondern stärkt auch seine Position im DJ-Bereich vor allem gegenüber Pioneer. Schaut man sich das Denon DJ Sortiment an, so gibt es mit Numark nur kleine Überschneidungen im unteren und mittleren Preissektor. Ansonsten wird man davon profitieren nun eine Ergänzung im High-End Mixer-Bereich und den entsprechenden CD-Mediaplayer zu haben. In wie weit die beiden Marken in Zukunft nebeneinander weiterhin existieren werden, bleibt abzuwarten. Denons MC-2000 und MC-6000MK2 sind die Kandidaten, die dieser Sortimentsüberschneidung vielleicht zum Opfer fallen könnten.
Was denkst Du über diesen Schritt von inMusic?


Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • ntrax

    hi … wegen der umstellung usw. kann denon grad keine ersatzteile liefern … das ganze ist seit januar bekannt und ich bekomme im juni keine ersatzteile ? tze da brauchen die sich nicht wundern, das man dan zu pioneer a&h oder vestax beliebter wechselt …

    • Danke für die Info 🙂

  • Die Denon DJ Produkte waren absolut Top, ich hatte selbst den DN MC 6000 im Einsatz. Kurz nach dieser Meldung hatte ich auf einen Pioneer DDJ SX gewechselt, auch ein gutes Produkt allerdings für den mobilen Einsatz dem Denon etwas hinten dran. Wie ein Schlag ins Gesicht war es als Pioneer den Verkauf von Pioneer DJ im September 2014 an KKR bekannt gab.

    Ich jedenfalls bin gespannt was die Zukunft mit sich bringt, Technics stellte den Vertrieb der 1210er ein. Pioneer und Denon DJ verkauft.
    Was ich mir noch ein wenig erhoffe das Native Instruments einen Controller auf den Markt bringt, der Vergleichbar mit einem MC 6000 wird.