Numark_NV_angle

Numark NV – 4-Deck DJ-Controller mit Screens

Numark_NV_angle

Numark NV

Mit dem NV (gesprochen: envy) stellte Numark heute eine neue Generation eines Serato DJ Controllers vor, der mit hochauflösenden Screens ausgestattet ist, um Informationen aus der Software direkt auf die Konsole zu holen. Ein Rechner bleibt damit immer noch erforderlich und müsste in der Nähe platziert werden. Jedoch soll durch die Displays auf dem Controller das Bildschirmstarren auf den Laptop unterbunden werden. Der Numark NV ist ein 4-Deck Controller, der aussieht wie eine Mischung aus Pioneer CDJ-2000NXS, einem Numark NS6 und einem Stanton SCS-4DJ. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff gefertigt und der Controller müsste in etwa der Größenordnung eines NI Traktor Kontrol S4 entsprechen. Damit ist er nicht nur kleiner als der Numark NS-7II, sondern auch aufgrund der nicht motorisierten Jogwheels, mit Sicherheit auch leichter. Die geringe Aufbauhöhe dürfte dem Gewicht ebenfalls zu Gute kommen.

Die neuen 4,3 Zoll Farbdisplays sind keine Touch-Screens. Sie zeigen die Track Waveform und zusätzlich Deckinfos, Effektparameter, Performance-Modi oder auch die Titelliste an. Wie detailliert die Angaben und die verschiedenen Ebenen auf dem Display wirklich sind, bleibt abzuwarten bis wir einen Test durchgeführt haben. Im weiteren Verlauf der Decks befindet sich ein außenliegender, langer Pitchfader. Das Jogwheel ist berührungsempfindlich und nicht motorisiert. Darunter befinden sich die Performance Modi mit den dazugehörigen Velocity Pads. In der 4-Kanal Mixer-Sektion gibt es die berührungsempfindlichen Drehregler (EQ und Filter),wie man sie bereits vom NS-7II kennt und einen austauschbaren Crossfader. Im Vergleich zum NS-6 hat man beim Numark NV darauf geachtet, dass jeder Kanal eine Volume LED-Kette hat. Das Controller Audio-Interface verfügt über einen zusätzlichen Booth-Ausgang und einen AUX-Eingang. Eine Stand-Alone Mixer-Funktion gibt es nicht.

Funktionsübersicht Numark NV

Funktionsübersicht Numark NV

Features
  • 4 Deck Controller für Serato DJ mit hochauflösenden Displays
  • Schlankes, kompaktes Gehäuse
  • Screens liefern 1:1 Feedback der Serato DJ Software in Echtzeit
  • Dedizierte Regler für alle relevanten Softwarefunktionen
  • Neuartige Steuerung von Filtern, EQs und mehr durch berührungsempfindliche Regler
  • Zwei berührungsempfindliche Metallwheels mit Search und Scratch Modi
  • Adaptive Platter Technologie passt sich an die Gegebenheiten der Umgebung (Temperatur/Luftfeuchtigkeit) an
  • 16 anschlagdynamische Trigger Pads mit beleuchtetem RGB Feedback
  • 10 Pad Modi für Hot Cues, Loops, Song Slicing und Sample Triggering
  • Berührungsempfindlicher 3-Wege Filterregler pro Kanal
  • 6 berührungsempfindliche Regler zur Steuerung der 12 iZotope® FX
  • Integriertes, professionelles 24-bit USB 2.0 Audio Interface
  • Ausgänge: Zone/Booth und symmetrisch (XLR) für den Clubeinsatz
  • Plug and Play mit Serato DJ – Vollversion enthalten
  • Inklusive Toolroom Records Remix Packs (Download)

Das von Numark etwas mit integrierten Screens kommen würde ist seit dem misteriösen Erscheinen des NS-7II Embedded Fotos von April diesen Jahres kein Geheimnis mehr. Jedoch unterscheidet sich der NV darin, dass man hier noch auf den Laptop angewiesen ist, auch wenn der Rechner angeblich zugeklappt zur Seite gestellt werden kann. Damit würde man z.B. auch die parallelen Waveforms in Serato DJ aufgeben, welche man auf dem Laptopscreen hätte. Ob die beiden Onboard-Screens wirklich den Blick  wieder zurück auf den Controller holen, damit man ohne Serato Face dem Publikum begegnen kann, hängt davon ab, in wie weit  man der Übersichtlichkeit eines 13 Zoll Laptops mit zwei 4,3 Zoll Screens gerecht wird. Und wer weiß, ob es dem Publikum dann noch wichtig ist, wo man hinschaut? Optisch und Funktional kommt der Numark NV, abgesehen von den CD-Laufwerken, einem Pioneer Setup aus CDJs und einem Mixer sehr nahe. Somit wäre er für zu Hause eine günstigere Alternative als Pioneers Clubset. Mit ca. 699.- Euro wird der Numark NV ca.300 Euro günstiger als der Pioneer DDJ-SX sein. Obwohl man hier die beiden Screens an Board hat, gibt es keine analoge Mixer-Funktion. Lediglich ein AUX-In kann als Backup genutzt werden. Die schlanke Bauweise des NV deutet darauf hin, dass er für den mobilen Einsatz gedacht ist. Aber welche Zielgruppe wird mit dem NV angesprochen? Würde ein Pioneer Controllerist für diese Screens auf Numark wechseln? Und was ist die Antwort von Pioneer und Native Instruments auf diesen Controller? Was denkst Du?

Der Numark NV wird voraussichtlich vom 11.-14.8.2014 auf der DJ Expo in Atlantic City (New Jersey, USA) ausgestellt werden und sollte ab Herbst 2014 für ca. 699.- Euro in den Läden stehen. Die Vollversion Serato DJ wird im Lieferumfang enthalten sein.

Link zur Hersteller-Seite

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • Jan F

    Super Idee, das mit den Screens. Schade, dass man wohl nur 2 Wellenformen sehen kann, auch wenn 4 Tracks laufen. Oder kann man das konfigurieren?

    • rob-b

      Kann ich dir noch nicht sagen. Mal abwarten, was die ersten Bilder im August zeigen.

  • dj techmatic

    Ich glaub die Waveforms kann man nur getrennt sehen, wenn man die Decks umschaltet. Hoffentlich lässt sich das durch ein Software-Update so beheben, dass man beide Decks gleichzeitig sieht. Sonst seh ich keine Zukunft für das Gerät. Da sind die Screens nur Schein als Sein, wenn man dann immer noch verstohlen auf den Lappi glotzen muss.

  • schniggedingsda

    Der neue Controller von Numark hört sich gut an. Ich fänd’s toll wenn Numark den NV nochmal überarbeiten würde und dann vielleicht (wegen den 4 Decks) eine Erweiterung im Sinne von 2 weiteren “CDJ’s” für Serato rausbringen würde. Natürlich wären das dann keine CD-Player sondern Midi-Controller die ggf. auch an den Controller direkt angeschlossen werden könnten.

    • Denkst Du, dass Numark, Pioneer diesen Gefallen tun möchte?