SeratoDJ_LogoWhite

Neu: Serato Flip – Alle Infos zur neuen Serato DJ Erweiterung

flip2

Serato Flip ist ein neues Feature in Serato DJ. Es erlaubt Cue-Punkt Aktionen wie z.B. Cue-Punkt Triggering, aufzunehmen. Bis zu 6 Aktionen lassen sich pro Track loopen und speichern.  Das Abrufen geschieht dabei genauso, wie es von normalen Hot-Cues kennt. Das Ganze lässt sich auch im Offline-Modus bedienen. Alle Informationen werden dabei in den Track  Metadaten gespeichert ohne den Track selbst zu verändern. Selbst nach Änderung der Cue-Punkte bleiben die Flips erhalten.

Weitere Features:

  • Record Cue Punkt & Censor Automation:  Drücke die Flip-Aufnahme. Sobald der erste Cue-Punkt gedrückt wird , beginnt die Aufnahme. Mit dem erneuten Drücke der Flip-Aufnahme wird der Flip-Endpunkt gesetzt.
  • Hardware Controls, Keyboard Shortcut & Midi: Flips können mit der Tastatur, zukünftiger zertifizierter Serato-Hardware angesteuert oder frei per MIDI mit einem beliebigen Controller gemappt werden.
  • Looping / Loop Snap: Flips können als One-Shot oder Loop gestartet werden. Flips können auf den Endpunkt eines Beats einsnappen.
  • Recall and Replay: Flips können ein- und ausgeschaltet werden. Flips können direkt nach dem Trackladen abgespielt werden.
  • Jogwheels und Plattenteller: In beiden Varianten werden die Tellerbewegungen nicht aufgenommen, um perfekte Flips zu erstellen.
  • Flip-Benennung: Flips können benannt werden, so wie man es bereits von Cue-Punkten in Serato DJ kennt.

 

Flip Parameter in Serato DJ (Offline Modus)

Flip Parameter in Serato DJ (Offline Modus)

Serato Flips erlauben es quantisierte Samples aus einem Track zu nehmen, sie mit Effekten, Filtern & Co zu bearbeiten und sie, ohne eine zusätzliche Audiodatei zu erzeugen, auf einfache Weise wieder aufzurufen. Die Aufnahme dieser Schritte (“Sampling” und “Effektbearbeitung”) spart eine Menge Vorbereitungszeit, wenn man bedenkt, dass man sonst dafür ein zusätzliches Schnittprogramm (Audio Editor, Sequenzer, etc.) benötigen würde, um dann den SP-6 Sampler mit den Audio-Happen zu füttern. Serato Flip kann durchaus als Antwort auf Traktors Sample Rekorder und die Remixdecks gesehen werden. Das Pre-Rekorden von Arbeitsschritten im Sampling ist dem Aufnehmen von Automationsspuren aus Squenzern sehr ähnlich und zeigt, dass solche Verfahren aus dem Producing weiter Einzug ins DJing halten. Von Seratos Seite werden durch Flips nun weitere Wege geebnet, um Mashups und Live Remixing weiter voran zu treiben. Wer Live Remixing und Mashups bisher als kompliziertes Handwerk wahrgenommen hatte, kann sich zu mindest mit Serato Flips auf unkomplizierte Weise diesem Thema nähern. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie Serato-Lizensierte Hardware in Zukunft aussehen wird, welche neuen Perfromance Videos daraus entstehen werden und ob die Serato-Heads damit zufrieden sein werden oder eine weitere Aufbohrung des Flip-Features wünschen. Schon jetzt könnte man sich fragen, ob 6 Slots  genug sind und ob sich Flips auch manuell in der Länge verändern lassen werden.

Serato Flip wird es ab September 2014 mit der Serato DJ Version 1.7 als kostenpflichtiges Erweiterungspaket für 29 US Dollar im Serato-Online-Shop geben.

Was denkst Du über Serato Flips?

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • Tom

    Eigentlich ne coole sache, dass serato damit nachzieht. Vor allem, dass das in den track geschrieben wird. Ich frag mich halt, ob NI gerade schläft? Kommt da noch etwas?

  • serkan

    Ich hoffe die Bedienung ist wirklich so einfach, wie in dem Video. Muss man dann auch im takt bleiben, wenn man die Samples zu nem Beat triggert oder übernimmt das auch Serato Dj per snapp Modus?

    • Laut Serato kannst Du das auf “Beat-Quantize” und “Loop-Snap” stelllen, dann musst Du es nicht mehr genau treffen, damits im Sync ist.