Pioneer HRM-7

Neu: Pioneer HRM-7 – Von den Decks ins Studio, NAMM 2015

Pioneer wagt sich zur diesjährigen NAMM über die DJ-Frontlinie hinaus und steigt mit einem paar Kopfhörer ins Studio-Geschäft ein. Bevor ich in die Details gehe, gibt es wie immer die Pressemitteilung:

Studio-Sound mit dem professionellen neuen HRM-7 Studio-Monitor-Kopfhörer – saubere Klangreproduktion und ultimativer Komfort für Produzenten

21. Januar 2015: Pioneer DJ stellt mit dem professionellen HRM-7 Studio-Monitor-Kopfhörer das erste Produkt einer neuen Serie professioneller Studio-Produkte vor, die einen akkuraten und neutralen Klang für Dance-Music-Produzenten liefert. Beim HMR-7 kommen komplett neu entwickelte 40-mm-HD-Treiber zum Einsatz, die hochauflösend und neutral bis 40 kHz arbeiten. Doppelte Luftfluss-Kammern und eine Dämpfungsstruktur im Ohrmuschelgehäuse sorgen zudem für einen satten Bassbereich. Die komplett das Ohr umschließenden Ohrpolster bieten eine optimale Schallisolierung und sind genügend groß, um ein weites Klangbild mit guter Klangseparation zu ermöglichen. Dank des frei einstellbaren Kopfbandes und den Memory-Schaumstoff-Ohrpolstern mit Velour-Überzug lässt sich der HRM-7 komfortabel und auch über längere Zeit sehr angenehm tragen.

Der HRM-7 Studio-Monitor-Kopfhörer ist ab Ende März 2015 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 199 Euro erhältlich.

Weitere Infos unter http://pioneerproaudio.com/en/studiomonitors/studioheadphones/hrm_7.html
oder im HRM-7-Video unter http://youtu.be/2vyYERaFO-4.

HRM-7 KOPFHÖRER IM DETAIL

1. Neue HD-Treiber für akkurate Wiedergabe von Frequenzen bis zu 40 kHz
Der HRM-7 produziert mit seinen neu entwickelten 40-mm-Treiber einen kristallklaren, hochauflösenden Klang bis zu 40 kHz.

2. Die Ohrmuschelgehäuse wurden so konstruiert, dass Außengeräusche wirkungsvoll abgeschirmt werden und der eigentliche Klang voll zur Geltung kommt
Dank dieser Konstruktionsweise bilden die Ohrmuscheln einen größeren Raum um das Ohr, was zu einem breiteren Klangbild mit einer besseren akustischen Unterscheidbarkeit der Signale führt. Die vollständig geschlossene Bauweise verbessert zudem die Schallisolierung und reduziert Nebengeräusche.

3. Der optimierte Luftfluss und die robuste Struktur liefern einen sauberen und akkuraten Bass
Doppelte Luftkammern in den Ohrmuschen verbessern den Luftfluss und liefern so einen besseren Bassbereich. Eine dreilagige Dämpferstruktur eliminiert zudem unerwünschte Resonanzen, was zu einer deutlich sauberen Abbildung von mittleren und tiefen Frequenzen führt.

4. Memory-Schaumstoff-Ohrpolster mit Velour-Überzug sorgen für Komfort und echten Klanggenuss
Die großen Ohrpolster sind aus einem Hybrid-Memory-Schaumstoff gefertigt, der für einen sicheren und komfortablen Halt sorgt. Das garantiert einen optimalen Luftfluss um die Ohren für ein akkurates Klangbild beim Monitoring. Ein weicher Velour-Überzug wurde aufgrund der überragenden Materialeigenschaften für den Studiobetrieb ausgewählt.

5. Frei einstellbares Kopfband und flexible Ohrmuscheln für entspanntes langes Arbeiten
Das frei einstellbare Kopfband und die flexiblen und ergonomisch designten Ohrmuscheln sorgen dafür, dass der Kopfhörer perfekt auf dem Kopf sitzt und auch bei langen Sessions im Studio höchsten Tragekomfort bietet.

6. Kommt mit praktischem Zubehör
Der HRM-7 wird geliefert mit:

• Abnehmbares 1, 2 m Spiralkabel und 3 m gerades Kabel
• Ersatz Velour-Ohrpolster
• Vergoldeter 6,3 mm Stereoklinkenadapter

SPEZIFIKATIONEN

Art Komplett geschlossener dynamischer Kopfhörer
Frequenzgang 5 ~ 40.000 Hz
Impedanz 45 Ω
Ausgangsschalldruckpegel 97 dB
Maximale Eingangsleistung 2,000 mW (JEITA)
Treiberdurchmesser φ 40 mm, dynamisch
Verbindungskabel 1,2 m Spiralkabel (3 m im ausgezogenen Zustand)
3 m gerades Kabel
Stecker φ 3,5 mm Stereoklinken-Adapter (vergoldet, schraubbar)
Gewicht 330 g (ohne Kabel)
Zubehör φ 6,3 mm Stereoklinken-Adapter (vergoldet, schraubbar)
Ersatz Velour-Ohrpolster

Einschätzung

Der Frequenzbereich von 5-40.000 HZ macht auf dem Papier ordentlich Eindruck. Wenn man sich vor Augen (bzw. Ohren) führt, dass das menschliche Gehör nur von 20-20.000 HZ arbeitet, relativiert sich das Ganze ein wenig. Die zusätzlichen 20.000 HZ lassen dich deine Musik also eigentlich nicht besser hören … oder doch? Durch das enorm große Spektrum können die Treiber im hörbaren Frequenzbereich theoretisch weitaus effektiver und ohne Verzerrungen arbeiten.
Mit den Basskammern hat Pioneer schon bei einigen DJ-Kopfhörern Erfahrung gesammelt. Der Bass des kleinen DJE-1500 In-Ear-Monitors war im Test durchaus beeindruckend. Doch der Grat zwischen analytisch genau und überpräsent ist sehr schmal.
Leider war der HRM-7 auf der NAMM nur unter Glas zu sehen. Trotzdem sehe ich dem Tragekomfort optimistisch entgegen. Die Verwendung des Memory-Schaumstoff hat sich bereits bei den In-Ear-Monitoren voll ausgezahlt. Sowohl beim Komfort, als auch bei Klang und Abschirmung.
Sehr schön ist auf jeden Fall, dass das Zubehör nichts vermissen lässt. Zwei verschiedene Kabel, ein Klinkenadapter und sogar ein Paar Ersatzpolster sind ab Werk dabei.

Fazit

Der vielversprechende Kopfhörer bildet nur das erste Produkt in der neuen Studio-Reihe. Dabei baut Pioneer auf den bisherigen Erfahrungen im Kopfhörer-Segment auf. Die Chancen stehen also gut, dass der Exkurs in die Studiowelt gelingt. Vielleicht bekommen wir zur Musikmesse schon weitere Produkte zu sehen. Bis dahin ist der HRM-7 auch im Handel erhältlich.


Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: