Cerwin-Vega! XD-Serie

Test: Cerwin-Vega! – XD-Serie – Desktoplautsprecher auf dem Prüfstand

Lautsprecher von Cerwin-Vega! fristen hierzulande eher ein Schattendasein. Der amerikanische Hersteller möchte dieses jetzt mit der XD-Desktop-Lautsprecherserie aus der Welt schaffen, die sich an Heimanwender und semiprofessionelle Nutzer richtet. Ich habe die Boxen bei mir aufgebaut und zur Freude meiner Nachbarn für euch ordentlich aufgedreht.

Cerwin-Vega! XD-Serie

Cerwin-Vega! XD-Serie

 

Ich muss zugeben, dass mir Cerwin-Vega! als Boxenhersteller kein großer Begriff war, da man im Studio oder Homestudio doch eher Genelec, JBL, Yamaha, KRK oder Adam auf dem Schirm hat. Von daher war ich umso mehr überrascht, dass die Amerikaner schon seit 50 Jahren im Boxenbau aktiv sind. Mal sehen, ob die XD-Serie hier für eine nachhaltige Änderung sorgen kann.

 

Überblick

Die XD-Destoplautsprecher von Cerwin-Vega! setzen sich aus den aktiven 2-Wege-Modellen XD3, XD4 und XD5 zusammen. Alle drei werden als Paar verkauft und können durch den Subwoofer XD8S ergänzt werden. Als gemeinsame Ausstattungsmerkmale sind alle drei Tischboxen auf der Vorderseite mit einem Lautstärkedrehregler, einem AUX-Eingang in Form einer Miniklinkenbuchse und einem Kopfhörerausgang ausgestattet. Damit eine paarweise Nutzung möglich ist, werden die Modelle XD4 und XD5 durch ein spezielles Kabel miteinander verbunden. Bei XD3 übernimmt diese Funktion ein gewöhnliches zweiadriges Lautsprecherkabel. Die Anschlussbuchsen, Netzschalter und Netzkabel findet ihr bei allen drei XD-Modellen an der jeweils linken Box.

 

Ausgepackt

Der kleinste Lautsprecher ist das Modell XD3. Dieser ist 20 cm hoch, 14 cm breit und 16,5 cm tief und hat einen 3-Zoll-Treiber und einen ¾-Zoll-Hochtöner. Der Frequenzgang dieser kleinen Box reicht von 88 Hz bis 21 kHz. Der Verstärker leistet 30 Watt und entlockt dem XD3 einen wirklich beachtlichen Pegel. Mir hat die Box klanglich ganz gut gefallen, da selbst hohe Pegel ohne deutliche Verzerrungen wiedergegeben werden, klar darf man aber hier kein High-End erwarten.

Cerwin-Vega! XD3

Cerwin-Vega! XD3

 

Eine Nummer größer und leistungsstärker präsentiert sich das Modell XD4. Der Lautsprecher misst 23 x 15,5 x 20,5 cm und ist mit einem 4- sowie ¾-Zoll großen Treiber ausgestattet. Mit 75 Hz bis 21 kHz ist der Frequenzgang etwas größer, als bei dem XD3 und auch der Verstärker leistet mit 40 Watt etwas mehr. Die kleine Box strahlt damit schon einen beachtlichen Musikpegel ab und übersteuert nicht.

Cerwin-Vega! XD4

Cerwin-Vega! XD4

Den größten Platzanspruch reklamiert das Modell XD5 mit den Abmessungen 26 mal 18,5 mal 24 cm. Cerwin-Vega! hat hier 5-Zoll und 1-Zoll-Treiber in dem Gehäuse untergebracht und einen 50-Watt-Verstärker. Das Ergebnis ist ein recht ausgewogener, druckvoller Klang, der sich durch die optionale Bassanhebung noch modifizieren lässt.

Cerwin-Vega! XD5

Cerwin-Vega! XD5

Für eine zusätzliche Leistung im Bassbereich gibt es den Subwoofer XD8S, den ihr unter oder neben den Tisch stellen könnt. Der XD8S misst 46 x 24 x 29 cm und somit auch eher ein kleindimensionierter Subwoofer. Sein Treiber befindet sich auf der linken Gehäuseseite und hat einen Durchmesser von 8 Zoll. Der Frequenzgang liegt bei 35 bis 225 Hz und der Verstärker leistet 80 Watt. Auf der Vorderseite gibt es eine große Öffnung für die Bassreflexröhre und sämtliche Anschlüsse und den Netzschalter findet ihr auf der Rückseite. Zusätzlich zu den Anschlüssen ist der Sub mit einer Frequenzweiche ausgestattet, mit der ihr eure Lautsprecher aufeinander abstimmen könnt und mit einem Schalter zur Umkehrung der Signalpolarität.

Cerwin-Vega! XD8S

Cerwin-Vega! XD8S

Angehört

Für meinen Praxistest habe ich alle drei XD-Modelle in meinem Studio installiert und im Alleingang und in Kombination mit dem Subwoofer getestet. Als Signalquelle kamen ein CD-Player und mehrere Audio-CDs zum Einsatz.

Test-CDs

Test-CDs

Aufgrund der verschiedenen Größen und Klangeigenschaften eignen sich die Modelle für unterschiedliche Verwendungszwecke. Der XD3 ist mit einem Cinch-Eingang versehen und kann an einen Computer für Multimediaproduktionen oder von DJs zum Durchhören von Tracks für ein DJ-Set angeschlossen werden.

Cerwin-Vega! XD3

Cerwin-Vega! XD3

Der XD4 lässt sich mit unsymmetrischen aber auch symmetrischen Signalen speisen und ist somit mit Mischpulten, Computern oder DJ-Controllern kombinierbar oder kann alternativ als kleine Monitorbox für Synthesizer genutzt werden.

Cerwin-Vega! XD4

Cerwin-Vega! XD4

Das Modell XD5 hat die gleiche Eingänge wie der XD4, bietet aber mehr Leistung und einen besseren Klang und kann in einem Homestudio durchaus genutzt werden.

 

Cerwin-Vega! XD5

Cerwin-Vega! XD5

Der Direktvergleich mit meinen schon etwas älteren ADAM-Studiomonitoren ist natürlich nicht ganz fair, stellt dem XD5 gerade in Verbindung mit dem XD8S aber trotzdem ein ganz passables Zeugnis aus.

ADAM vs. Cerwin-Vega! XD

ADAM vs. Cerwin-Vega! XD

Die Anschaffung des Subwoofers kann ich eigentlich für alle drei XDs empfehlen, da dann für den nötigen „Dampf“ gesorgt ist.

Cerwin-Vega! XD8S

Cerwin-Vega! XD8S

Zusätzlich erhält man beim Kauf des Subs auch noch eine kabelgebundene Fernbedienung dazu, mit der ihr alle Lautsprecher steuern und den XD8S zum Probehören oder zur Entlastung der Nachbarn auf Knopfdruck deaktivieren könnt.

Fernbedienung XD8S

Fernbedienung XD8S

Was mich nicht zu 100% überzeugt hat, ist die automatische Ab- und Einschaltfunktion der Lautsprecher, die durch den Eingangspegel aktiviert wird. Hier kam es immer mal wieder vor, dass die Lautsprecher erst verzögert den Sound ausgaben oder beim Anhören leiser Musik abschalteten.

 

Fazit

Die XD-Lautsprecher von Cerwin-Vega! hinterlassen einen guten Eindruck und werden zu wirklich fairen Preisen angeboten. Sie haben einen recht breiten Einsatzradius und mit dem Subwoofer klingt das ganze nicht nur druckvoll, sondern lässt sich zudem auch komfortabel steuern. Meine erste Wahl wäre das Modell XD5, da dieses preislich unwesentlich teurer ist als die kleineren Brüder und neben dem besten Klang auch die meiste Leistung hat. Abschließend möchte ich aber noch einmal festhalten, dass ihr Einsatzgebiet ganz klar im Hobby- und Heimanwenderbereich zu sehen ist, was der Gegentest mit den Studiomonitoren auch ganz offensichtlich zu Tage gebracht hat. Wer professionellere Lautsprecher sucht, sollte andere Modelle in Betracht ziehen, muss allerdings auch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

 

 

Hersteller: Cerwin-Vega!

Preise:

XD3 (Paarpreis)          129 Euro

XD4 (Paarpreis)          179 Euro

XD5 (Paarpreis)          199 Euro

XD8S                           209 Euro

 

Cerwin-Vega! XD-Serie

Cerwin-Vega! XD-Serie
9

VERARBEITUNG

9/10

    KLANG

    9/10

      PREIS/LEISTUNG

      10/10

        Pro

        • günstige Desktop-Lautsprecher
        • flexibler Einsatz möglich
        • saubere Verarbeitung
        • Fernbedienung (XD8S)

        Contra

        • eigenwillige Abschaltautomatik

         

        Alternativen

        M-Audio BX5 D2

        218 Euro

        Samson MediaOne BT4

        177 Euro

         

         

        Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

         

        Neueste Beiträge des Autors: