Musikmesse 2016

MUSIKMESSE 2016 – Was ist neu?

Für dieses Jahr stehen bei der Musikmesse Frankfurt bedeutende Änderungen an. Das neue Konzept sieht unter anderem ein Festival vor und die “DJ-Halle” wird umgesiedelt. 

 

Eigentlich sind es zwei Events, die jedes Frühjahr in der Messe Frankfurt stattfinden. Während bei der Prolight + Sound der Schwerpunkt auf Licht- Ton- und Bühnentechnik sowie Ausstattung und Dekoration liegt, werden bei der Musikmesse Instrumente präsentiert.  Die Bandbreite geht dabei von klassischen über akustische bis zu elektrischen Instrumenten. Eingegliedert sind elektronische Klangerzeuger, Software und zugehörige Hardware. Kurz: hier findet sich das für DJs und Producer interessante Segment.

MUSIKMESSE 2016 – Neues Konzept

Musikmesse FestivalAnders als bisher liegen die Termine der beiden Events getrennt. Die Musikmesse 2016 startet Donnerstag (07.April) und geht bis Sonntag (10.April).  Die Prolight + Sound beginnt und endet einen Tag früher. Neu ist die Ausrichtung als Besuchermesse. Waren in der Vergangenheit nur ausgewiesene Zeitfenster für Privatbesucher vorgesehen, kann ab diesem Jahr jedermann jederzeit die Stände besuchen. Ausnahme ist Halle 11.1, in der ein exklusiver B2B-Bereich für Fachbesucher vorgesehen ist.

Größere Halle, alles gut?

 

Musikmesse 2016 Hallenplan

Auf dem Geländeplan wird Halle 9.1 mit “Electro meets Recording” umschrieben. Also das, was bisher in Halle 5.1 zu finden war. Oder in Teilen davon, denn seit einigen Jahren ist  ein merklicher Schwund an Ausstellern zu verzeichnen. Ich meine mich gar zu erinnern, dass vor zehn Jahren auch im Erdgeschoß DJ-relevantes Equipment präsentiert wurde. Irgendwann hielt an dieser Stelle “Music4Kids” Einzug. Frankfurter Kindergartenkinder versuchten sich an der Klangerzeugung mittels Badelatschen und Regenrohr. Auch die “Music4Kids” wechselt in Halle 9.1 und wird erstmalig Angebote für Jugendliche und Erwachsene bereithalten.

Das neue Konzept schließt ein Musikmesse Festival ein. In verschiedenen Frankfurter Locations gibt es ein buntes Rahmenprogramm. Al Jarreau & hr-Bigband, Cicero Sings Sinatra, BigCityBeats Birthday mit Sebastian Ingrosso und Axwell, “Neue Deutsche Härte” mit Eisbrecher, Laith Al-Deen – 40 Konzerte, der Eintritt ist mit Fesitvalticket vergünstigt oder sogar kostenlos.

 

Musikmesse 2016

Wird es in Frankfurt nicht mehr geben: Schneiders Superbooth.

 

Die Neuausrichtung der Musikmesse ist der Versuch diversen Faktoren entgegenzuwirken. 2016 ist das Internet das bestimmende Medium zur Information. Veranstaltungen wie die NAMM in Kalifornien nehmen einen Großteil der Neuvorstellungen vorweg. Fachbesucher schließen Messedeals ebenfalls vorab und online ab. Dazu sind die Messeflächen in Frankfurt ziemlich teuer. Von entstehenden Nebenkosten (Hotel) ganz zu schweigen. Da wundert es nicht, dass kleine innovative Hersteller fern bleiben oder ihr eigenes Ding aufziehen. So wie Schneiders Büro mit der Superbooth in Berlin. Dadurch geht der Musikmesse ein weiterer Besuchermagnet verloren. Musikmesse 2017? Mal sehen.

Tickets für die Musikmesse 2016 gibt es ab 16 Euro

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: