Serato Pyro beste DJ App

SERATO PYRO – Die beste DJ-App?

Seit einigen Tagen ist die App PYRO 1.1 erhältlich. Und bereits jetzt gibt es erste Meinungen, die das Programm für die beste DJ-App halten. 

 

Bisher steht die Bezeichnung DJ-App für die Nachbildung eines DJ-Sets auf dem iPad oder dem Android-Gerät. Damit lassen sich Songs mixen, der Nutzer hat Funktionen wie Loops, Effekte oder Cuepunkte zur Verfügung. Kurz gesagt: ein klassisches Setup in Miniaturform, welches  einen Bediener – den DJ – erfordert.

Serato Pyro beste DJ App Playlist

Außerdem gibt es Apps zur Wiedergabe von Musik sowie Streaming-Dienste, die Zugriff auf Millionen von Songs liefern. PYRO kombiniert das Abspielen von Musik mit dem unendlichen Angebot von Spotify und den Fertigkeiten eines DJs. Letzteres meint Auswahl und Übergänge. Bei PYRO ist das im Automatikmodus besser umgesetzt, als bei manchen “DJ” im echten Leben. Allerdings Lichtjahre von der Finesse eines “guten DJs” entfernt. Letztes Jahr hatte ich bereits eine Betrachtung zu eventuellen Folgen a la “Die Apps nehmen uns DJs die Gigs weg” angestellt.

Das Ende der DJs …

denn die App ist besser als die meisten DJs auf der Welt … so die Meinung einer Rezension im iTunes Store. Wer sowas sagt, dessen Nachtleben muss düster aussehen. Oder er hat eine andere Definition des Begriffes DJ. Es trifft jedoch einen Kern, denn PYRO tritt tatsächlich gegen DJs an. Serato greift dabei auf jahrelange Erfahrung als Marktführer im Bereich DJ-Software zurück und läßt Technologien aus SERATO DJ in PYRO einfließen.

Die beste DJ-App?

Mit PYRO lassen sich Playlisten erstellen und wiedergeben. Eine erste Sortierung zugefügter Musik erfolgt “tinderesk”. Wischen nach rechts bringt einen Track nach vorn, wischen nach links löscht den Titel. Neben den Trackinfos wird auch das Tempo angezeigt, so dass sich Tracks einfach nach BPM-Bereichen ordnen lassen. PYRO schlägt zusätzlich noch passende Songs vor.

 

 

Das Layout der App ist schlicht und intuitiv gehalten. Der Funktionsumfang wurde auf das Nötigste begrenzt. Die Besonderheit – das Mixen der Tracks – läuft vollautomatisch im Hintergrund ab. Titel die vom Tempo passen, werden ineinander gemixt. PYRO leistet dabei mehr als bloßes Überblenden, denn die “Mixkunst” ist durchaus mit der eines mittelprächtigen DJs vergleichbar. Nun ist es einfach zwei Housetracks mit 125 BPM zu kreuzen, was passiert aber bei aufeinanderfolgenden Songs aus verschiedenen Genres? Hier greift Serato auf einen Effekt zurück. Liegen die BPM-Werte auseinander, wird der Übergang mit einem Echo kaschiert. Außerdem beginnt PYRO die Wiedergabe nicht zwingend mit dem ersten Ton des nächsten Tracks, sondern steigt an passender Stelle ein. Das Ergebnis ist ein nahtloser Mix, dessen Basis natürlich eine vorherige Analyse des Audiomaterials ist. Auf dieser Grundlage läßt sich auch ohne hörbare Unterbrechung in der Waveform des laufenden Tracks an eine andere Positionen springen.

 

Spotify und mehr

Wer einen Premiumaccount bei Spotify besitzt, der kann aktuell auf 30 Millionen Tracks und 1,5 Milliarden Playlisten zugreifen. Weitere Streaming-Dienste dürften folgen. Bei SERATO DJ sind die Neuseeländer z.B. eine Kooperation mit PULSELOCKER eingegangen.

PYRO hat zudem ein Tool für Musikempfehlungen integriert, welches anhand abgespielter Songs für vergleichbaren Nachschub sorgt. Es geht also nicht nur um Berieselung, sondern auch um die Erweiterung des eigenen Klangkosmos. Eine Aufgabe, die früher mal der Moderator einen guten Radioshow hatte. Für die Zukunft bietet sich PYRO hier noch reichlich Potential. Musik steht heutzutage uferlos zur Verfügung, die Kunst ist es eine endlose Masse in die passende Form zu bringen. Das ist wiederum die Aufgabe eines DJs. Früher, heute und morgen. PYRO wird dazu lernen, PYRO könnte die beste DJ-App werden. Aber PYRO wird vermutlich niemals besser als “ein guter DJ” werden. Mit Blick auf die Diskussionen in diversen Foren würde ich behaupten, dass Angstzustände und Hasskommentare unbegründet sind. Ich trete mit meiner alten Bialetti-Kanne auch gegen jeden stylischen Nespressoautomaten an. Im Prinzip ist das vergleichbar und trotzdem eine ganz andere Geschichte.

Serato PYRO ist kostenlos für iOS-Geräte erhältlich.

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: