IMG_8471_gr

Test: Denon DJ HP1100 vs Sennheiser HD25

Seit dem Denon DJ in die inMusic Gruppe einverleibt wurde, hat sich bei den Neuerscheinungen einiges getan. Unter anderem hat Denon DJ nun ein Update der Kopfhörerserie heraus gebracht. Ich habe mir das Top Modell, HP1100, aus der Serie genauer angeschaut und mal mit dem allseits bekannten Sennheiser HD25 verglichen.

IMG_8505_1

 

In the Box

Der Denon DJ HP1100 kommt in einem schlichten Karton mit Kunststoff Inlay. Mitgeliefert wird lediglich eine Transporttasche aus Kunstleder und ein schraubbarer Klinkenadapter.

Verarbeitung & Tragekomfort

Mit ca. 330g ist der HP1100 kein Leichtgewicht und obwohl die meisten Bauteile aus Kunststoff gefertigt sind, macht sich das auch beim Tragen bemerkbar. Die ohrumschließenden Kopfhörermuscheln mit 53mm Treiber schmiegen sich gut an und hinterlassen auch nach längerem Tragen keine schmerzhaften Druckstellen. Die auswechselbaren Polster sind aus Kunstleder und absorbieren keinen Schweiß. Sofern man eine Ohrmuschel nach hinten wegklappen möchte, sitzt der Kopfhörer nicht mehr ganz so bequem und fest auf dem Kopf. Dies hat zum einen mit dem Anpressdruck des Kopfhörerbügels zu tun, als auch mit dem fehlenden Gelenk, dass ein Abknicken hinter das Ohr vereinfachen könnte. Die Gelenkigkeit des HP1100 kommt erst zur Geltung, wenn es um den Transport geht. Hier lässt sich der Kopfhörer klein falten und spart damit eine Menge Platz. Das fest installierte Spiralkabel lässt sich bis auf 3m ziehen und endet an einem goldenen schraubbaren Klinkenstecker unter dem sich eine Mini-Klinke versteckt.

 

IMG_8471

Die Verarbeitung aller Bauteile ist ordentlich. Verstärkungen an Stellen mit besonderer Beanspruchung wie z.B. den Gelenken oder der Spange könnte man, je nach Einsatz, vermissen. Merkwürdig ist, dass beim kleineren Bruder, HP800, die Kopfhörerspange aus Metall gefertigt ist. Beim HP1100 ist diese aus Kunststoff.

IMG_8491

 

Sound: Äpfel mit Birnen vergleichen – HP1100 vs HD25

Den Denon DJ HP1100 mit dem Sennheiser HD25 zu vergleichen ist aufgrund der baulichen Unterschiede ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Da der HD25 aber für viele DJs als Referenz gilt, bin ich bei jedem Kopfhörertest gespannt, wie sich der jeweilige Kandidat klanglich vom HD25 unterscheidet.

Der 53mm Treiber des HP1100 sorgt durch seine geschlossen Bauweise für einen druckvollen Sound auf den Ohren, wobei der Bassanteil im Verhältnis zu den restlichen Frequenzbändern trotzdem ausgewogen bleibt. Skipt man die einzelnen Frequenzbänder durch, so besitzt der HP1100 im Vergleich zum Sennheiser HD25 weniger Brillanz in den oberen Mitten und den Höhen. In Anbetracht fürs Mixing ist dies aber unerheblich und fällt nur beim normalen Musikhören bei niedrigen Lautstärken auf. Insgesamt ist das Klangbild des HP1100 für einen DJ-Kopfhörer ausgewogen. Mit 105dB liegt der HP1100 mit seinem maximalen Output, für mich, gefühlt an der Untergrenze eines professionellen DJ-Kopfhörers. Sofern man es im Club mal darauf anlegt in die Schmerzzone zu drehen, wird man beim HP1100 mit Verzerrungen rechnen müssen.

 

IMG_8511_1

Technische Daten

  • Wandlertyp: Dynamisch
  • Treiber: 53 mm Wide-Range
  • Max. Eingangspegel: 3500 mW
  • Impedanz: 66 Ohm
  • Frequenzbereich: 5 – 33.000 Hz
  • Sensitivität: (1 mW) 105 dB/mW
  • Anschluss: 3,5 mm Klinke
  • Kabellänge: 3 m Spiral
  • Gewicht: ca. 330 g

Fazit

Im Vergleich zum Vorgänger Modell DN-HP1000 hat sich beim HP1100 nur das Äußere verändert, sprich das Gehäuse hat einen neuen Anstrich bekommen. Damit tritt der HP1100 auch in die Fußstapfen seines Vorgängers als OEM-Produkt, welches in Form des Sony MDR-V 700 oder auch als Audio Technica ATH-PRO700 bereits auf dem Markt erschienen ist. Sofern man seinen Mix nur über Kopfhörer erledigt ist der HP1100 mit seinem ausgewogenen Klangbild eine guter Begleiter. Für DJs, die gerne eine Ohrmuschel wegklappen ist er jedoch bedingt zu empfehlen, da er durch das hohe Eigengewicht und einem fehlenden Gelenk nicht mehr ganz so komfortable auf dem Kopf sitzt. Angesichts seiner Leistung und eines Straßenpreises von 129.- Euro würde ich den Denon DJ HP1100 als Mittelklasse DJ-Kopfhörer deklarieren, der ohne Extras, in einem ansprechenden Design, einen akzeptablen Job erledigt. Nicht mehr und nicht weniger.

Preis: 129.- Euro

Zur Herstellerseite

Hier geht es zum Test von AMAZONA.DE

Denon DJ HP1100

-129.
Denon DJ HP1100
7.6

Verarbeitung

8/10

    Tragekomfort

    7/10

      Klang

      8/10

        Ausgangsleistung

        8/10

          Preis/Leistung

          7/10

            Pro

            • Guter Klang
            • Gute Verarbeitung

            Contra

            • Hohes Gewicht
            • Festinstalliertes Kabel
            • Bedingter Tragekomfort

            Alternativen

            Reloop RHP-20

            Preis: 99.- Euro

            Pioneer HDJ-700

            Preis: 139.- Euro


            Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

             

            Neueste Beiträge des Autors: