BPM ermitteln

DISCONEST – Metadaten fürs Vinyl

Der User einer Software hat es leicht. Da ermittelt das Programm automatisch Tempo und Tonart. Geht sowas auch bei analogen Tonträgern?

Früher hatte ich ein System mit kleinen farbigen Aufklebern. Je nach Tempo stand eine Farbe für einen bestimmten Bereich. Blau war Downbeat, House war rot gelabelt und Drum`n Bass hatte einen weißen Sticker auf dem Cover. Die BPM mussten händisch ermittelt werden. Dabei setzte ich auf einen Jaytec-BPM-Counter, den ich gelegentlich noch heute nutze. Hauptsächlich ermittelt jedoch Serato DJ meine BPM. Bei den Keys – die mich früher nicht interessiert haben – setze ich auf Mixed in Key. Wäre mir vor fünfzehn Jahren Harmonic Mixing geläufig gewesen, hätte ich die Haupttonart eines jeden Tracks ebenfalls manuell bestimmen müssen. Mit dem Klavier, mit einer Gitarre oder einer Flöte.

DIScogs + EchoNEST = DISCONEST

disconest-the-echo-nest

Im Jahr 2016 lassen sich gefragte Werte über Datenbanken ermitteln. Zum Beispiel über DISCONEST. Auf dieser Seite gibt man den gesuchten Song ein. Anschließend werden zutreffende Veröffentlichungen zur Auswahl angezeigt. Dabei bezieht sich DISCONEST auf den Bestand von DISCOGS. Die Metadaten kommen hingegen von den Spezialisten von THE ECHO NEST.

Keys und BPM online ermitteln

BPM online ermitteln

Mixed In Key ermittelt hier B-Minor (10A)

In der Praxis wurden alle meine Testeingaben bei Disconest gefunden. Metadaten konnten allerdings nicht immer abgerufen werden. Falls doch, fiel ein Abgleich mit meinen, über Mixed In Key ermittelten, Werten ernüchternd aus. Da stimmte selten etwas überein. Ein tiefergehender Check, bei dem ich via Google nach den “offiziellen Chords” der betreffende Songs gesucht habe, steigerte die Unklarheiten. Mal stimmten die Angaben von MIK, mal die von Disconest.

Also doch alles selber machen? Ich sage nein und gebe den Tipp mit Disconest gern weiter. Die BPM stimmen und die Keys sind ein Anhaltspunkt, scheinbar nicht besser oder schlechter als die in Serato angezeigten Werte. In Serato DJ gibt es neuerdings die Möglichkeit die Tonhöhe bei gleichem Tempo zu ändern. Bei herkömmlichen Vinyl ändert jedes Pitchen das Tempo und dadurch die Tonhöhe. Es bleibt also weiterhin musikalisches Gehör gefragt – zumindest wenn man harmonisch Mixen möchte.

Hier geht es zu DISCONEST

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • Chris

    funktioniert irgendwie nicht

    • Ole

      Inwiefern? Keine Suchergebnisse oder keine Metadaten?