DVS-Steuerung

Test: Mixars Duo – Serato Battlemixer aus Italien

Die Firma dBTechnologies startet mit Mixars eine neue DJ-Marke. Zum Auftakt bietet der italienische Hersteller verschiedene Mixer an, von denen ich mir den Mixars Duo für einen ausführlichen Probelauf habe zukommen lassen.

Mixars Duo

Mixars Duo

 

Mixars startet mit vier verschiedenen DJ-Mixern in das DJ-Abenteuer, die sich an verschiedene Anwendergruppen richten. Das Modell Duo ist für digitale DJs gedacht, die mit Serato DJ auflegen. Na dann mal los!

 

First look

Der Mixars Duo hat ein sauber verarbeitetes Gehäuse aus Metall und ist circa 27 x 37 x 10 Zentimeter groß. Er wiegt knapp 4 Kilogramm und kann als Battlemixer recht einfach mit auf Reisen genommen werden. Die Kanalausstattung bietet euch die gewohnten Dreiband-Equalizer und Fader und zusätzlich analoge Filter. Ihr könnt die Kurvenverläufe für die Kanalfader individuell wählen und den Regelweg per Hamsterswitch umkehren. Zum Mixen der Kanäle steht ein Crossfader bereit. In dem mir vorliegenden Modell war hierbei ein mini Innofader verbaut, der Einstelloptionen für den Kurvenverlauf und für den Cut-In-Punkt bietet und ebenfalls mit einem Hamsterswitch versehen ist. Laut Aussage des Herstellers werden aber zukünftig Pro-X-Fade Crossfader verbaut. Die beiden Kanäle des Mixers sind mit acht Pads, zahlreichen Tastern und Drehreglern ausgestattet, die zur Steuerung von Serato DJ dienen.

Kanalzug

Kanalzug

Mittig platziert gibt es Bedienelemente mit denen ihr Songs in der Software auswählen könnt und einen Drehregler für den Sampler. Der Mixars Duo ist mit einer Soundkarte ausgestattet, die 6 Ein- und 8 Ausgänge bietet und mit 24 Bit und 48 Kilohertz arbeitet. Auf der Rückseite sind die Kanaleingänge untergebracht, die den Anschluss von Line-Zuspielern und Plattenspieler erlauben. Zudem gibt es symmetrische Ausgänge für das Master- und Monitorsignal sowie einen Recordingausgang und einen zusätzlichen unsymmetrischen Masterausgang.

Anschlüsse

Anschlüsse

Zur Kombination mit einem PC oder Mac steht eine USB-Buchse parat und zwei USB-Anschlüsse könnt ihr als Verteiler nutzen, um USB-Sticks oder einen Controller anzuschließen.

USB-Anschlüsse

USB-Anschlüsse

Auf der Frontseite findet ihr einen Mikrofonanschluss und einen Aux-Eingang, die alternativ genutzt werden können.

 

Serato DJing

Der Mixars Duo trägt die Bezeichnung „Serato DJ enabled“ und lässt sich somit direkt mit der Neuseeländischen Auflegesoftware kombinieren. Ihr müsst dazu lediglich die aktuelle Version der Software aus dem Internet herunterladen. Songs lassen sich mit dem Duo in Serato DJ auswählen und in die Decks laden. Wenn ihr für die Kanalzüge den Serato-Modus aktiviert, könnt ihr mit den Pads bis zu acht Hotcue-Punkte setzen und triggern. Die Pads setzen die eingehenden Kommandos sehr schnell um, so dass sich kreative Tricks passgenau ausführen lassen. Per Umschalter in der Mitte des Duo werden die Pads zu Samplerbedienelementen und erlauben euch das Einstreuen von Sounds oder das Aktivieren von Loop-Samples.

Sampler-Umschalter

Sampler-Umschalter

Ein weiterer Encoder mit Druckfunktion lässt sich zum Einfangen und der Modifikation von Loops und der Loop-Roll-Funktion nutzen. Etwas rudimentär ist die Effektsektion ausgefallen, da es hier nur einen Drehregler und drei Taster gibt. Ihr könnt diese Steuerungen aber erweitern, wenn ihr die vorgegebenen Belegungen des Duo modifiziert oder einen zusätzlichen MIDI-Controller anschließt.

 

Scratchen

Da der Mixars Duo zusätzlich die Klassifizierung „Serato DVS enabled“ trägt, könnt ihr die DVS-Steuerung in Serato DJ nutzen, wenn ihr über die entsprechenden DVS-Medien verfügt.

DVS-Steuerung

DVS-Steuerung

Die Zuspieler werden hierzu direkt mit dem Mixer verkabelt – ein spezielles Audiointerface wird in diesem Fall nicht benötigt. Die Vinyl- und CD-Steuerungen funktionierten in meinem Praxistest sehr gut und verzögerungsfrei, so dass auch Scratchmanöver problemlos ausführbar waren. Die detaillierten Einstellungsmöglichkeiten für den Crossfader und die Kanalfader unterstützen den kreativen Einsatz des Mixers.

Fader-Einstellungen

Fader-Einstellungen

Das Cut-In-Lag des Crossfaders lässt sich bis auf einen Millimeter herunter regeln und per Schalter kann der Regelweg bei Bedarf einfach umgekehrt werden. Der von mir gemessene Wert für das Cut-In-Lag bezieht sich auf das mini-Innofader-Modell, möglicherweise weicht dieser bei einem Pro-X-Fade Crossfader-Modell davon ab.

 

Erweiterung

Mit dem Mixars Duo ist es recht einfach, digitale und analoge Tracks miteinander zu kombinieren. Ihr müsst dazu lediglich den Quellenwahlschalter in den Kanalzügen umschalten. Alternativ könnt ihr aber auch einen dritten Zuspieler an den Auxeingang auf der Vorderseite anschließen und dessen Musiksignal mit dem Pegelregler auf der Oberseite des Mixers kontrollieren.

Aux-Eingang

Aux-Eingang

Da es sich bei den Kanalfiltern um „echte“ Analogfilter handelt, sind diese für alle Zuspielermodi verwendbar. Klanglich hat mir der Duo sehr gut gefallen, unabhängig davon ob er mit digitalen oder analogen Signalen gespeist wurde.

 

Fazit

Mich persönlich hat der Mixars Duo überzeugt, denn es ist ein richtig guter Battlemixer, der sich für professionelle Einsätze eignet. Die Verarbeitung des Geräts ist sehr gut und auch der Klang weiß zu gefallen. Das Auflegen mit Serato DJ inklusive einer DVS-Steuerung funktioniert „Out of the box“ und kreative Funktionen lassen sich ebenfalls mit dem Duo ausführen. Wenn ihr als digitale DJs einen soliden Battlemixer sucht, solltet ihr den Duo auf jeden Fall einmal testen.

 

 

 

Hersteller: Mixars

Preis: 999 Euro

Serato DJ Version 1.9.1

 

Mixars Duo

999
Mixars Duo
9.8333333333333

Verarbeitung

10/10

    Technik

    10/10

      PREIS/LEISTUNG

      10/10

        Pro

        • überzeugende Haptik
        • druckvoller Sound
        • viele Einstellmöglichkeiten für Fader und Crossfader
        • Serato DJ inkl. DVS-Freischaltung im Lieferumfang

        Contra

        • wenige Effektsteuerungen

         

         

        Alternativen

        Pioneer DJ DJM-S9

        1698 Euro

         

        Rane TTM57MK2

        2099 Euro

         


        Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

         

        Neueste Beiträge des Autors: