Serato_Roland

Serato & Roland verkünden Partnerschaft – Neue Hardware im Anmarsch?

Serato hat verkündet mit dem japanischen Hersteller Roland eine Partnerschaft einzugehen. Roland ist unter anderem bekannt für die legendären Drum Machines TR-808 und TR-909 und hatte vor gar nicht langer Zeit ein Comeback mit der AIRA-Serie. Was genau Serato und Roland aushecken ist nicht bekannt. Auf der eigens für Roland angelegten Serato Seite sind lediglich zwei Teaser Videos verlinkt und es läuft ein Countdown für den 9.09.2016, an dem das Geheimnis angeblich gelüftet werden soll.

 

Die Fakten

  • Serato ist eine reine Softwarefirma. Roland baut Hardware mit eigener Klangerzeugung, Effektgeräte usw…
  • Die Gespräche zwischen Serato und Roland laufen schon seit 2013. Es dürfte bei dieser Entwicklungszeit also nicht all zu klein sein, was da kommt. Serato DJ steht eh kurz vor dem großen Sprung auf Version 2.0.
  • Roland hat angekündigt, bis zu 30 neue Produkte zu veröffentlichen, die die “Zukunft neu definieren”.
  • Vor kurzem ist ein Ex-Serato Mitarbeiter bei Roland als “Dance DJ Product Manager” eingestellt worden und man wirbt auf den sozialen Medien mit dem Spruch “redefine what it means to be a DJ”. Da Traktor Pro STEMS und Remixdecks hat und Pioneer mit einem TORAIZ Sampler kommt, muss es also etwas differenzierteres sein.
  • Das zweite Teaser-Video auf der Serato Seite ist vermutlich ein Ausschnitt von DJ Jazzy Jeffs “PlayList Retreat 2016” Session, bei der Jazzy Jeff DJs aus aller Welt zu sich einlud, damit sie zusammen jamen. Schon dort sind einige Leute mit Roland und Serato Shirts unterwegs und im Video sind auch Serato Banner zu sehen.
  • Ex Serato CEO Sam Gribben hält in Jazzy Jeffs Video einen Vortrag über seine neue Fingerdrumming Lern-App Melodics.
  • “Two players – one sound” hört sich nach Klangerzeugung oder Atari´s “Pong” an.
  • Der 9.09.2016 ist der TR-909 Tag bei Roland.

Was ich denke

Eigentlich muss ich erst mal laut gääähhhnen, wenn ich irgend etwas von einer “Neudefinition des DJings” höre, aber stellen wir diese Marketingfloskel mal zur Seite und konzentrieren uns auf das wesentliche…

Serato war schon immer eng mit der Scratch-DJ-Szene verbunden und in Jazzy Jeffs Video sind ebenfalls einige bekannte Scratch-Heads zu sehen. Und was machen Scratch-Heads, wenn sie nicht Scratchen?

Sie machen Beats!

(Oder trainieren seit neuestem ihre Fingerdrumming Skills.)

Wenn Roland die Klangerzeugung liefert und Serato mit Native Instruments und Pioneer mithalten möchte, es aber etwas neues sein soll neben TORAIZ, STEMS und Remixdecks, dann sehe ich da eine in Serato DJ integrierte Drum Machine, mit der ich zu meinem Set, Beats on the fly erstellen kann, welche ich entweder selbst oder mit vorgefertigten Patterns in den Mix reinstreue. Die Sounds kommen dabei von einer Roland Engine, die entweder in Serato DJ sitzt oder in einer entsprechenden Hardware, die mit Serato DJ verbunden wird. Die Hardware würde dann im Look von Ableton Push oder NIs Maschine aussehen, d.h. eine Konsole mit Velocity Drumpads und ein paar weitere Regler.

The Bridge

Sollte meine Vermutung wahr werden, dann wäre Serato, nach dem Scheitern von “The Bridge”, es gelungen Native Instruments zu überholen. Denn die haben es trotz der ständigen Anfragen nicht geschafft, Traktor und Maschine zu vereinen.

Mit diesem Schritt würde das DJing und Producing weiter verschmelzen, Serato hätte nach dem langsamen Abschied von Pioneer wieder einen starken Hardware Partner an der Seite, Serato DJ würde endlich MIDI-Clock ausgeben und alle DJs so “Yeah”!

Oder was denkst DU?

 

 

 

 

 

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: