DJ Controller auf der BPM-Sow

Dreierlei vom Controller an DJ-Software

RELOOP, PIONEER und ROLAND präsentieren allesamt neue Controller. Dabei stiehlt der eigentlich für Pianos und Synthesizer bekannte Hersteller ROLAND den anderen die Show. Aber warum eigentlich?

Sonntags liege ich manchmal faul danieder und schaue Sendungen wie “Mein Lokal, dein Lokal”. Danach habe ich Hunger und manche Erkenntnisse gewonnen. “Essenz vom Erdapfel” klingt besser als Kartoffelsuppe. Fisch wird garantiert glasig gegart und das Kochwasser schnöder Möhren kann schon mal “Dschüh” heißen. Das Ohr isst mit. Ähnlich ist es beim Marketing zu aktueller Hardware. Da gibt es “das branchenweit erste Hybrid-Design”  oder den “state-of-art DJ Contoller“. Klar – es ist Marketing. Mitunter bringen neue Geräte tatsächlich auch neue Features mit. Doch sind die immer sinnvoll?

Zwei Kugeln Eis mit Fertigpulver

via GIPHY

Man stelle sich vor, es gibt da diesen Italiener. Der macht grandioses Eis. Nur allerfeinste Zutaten, 100% Handwerk, geht nicht besser. Davon packe ich mir zwei Kugeln in den Becher. Dann gibt es aber auch noch die Verlockung eines Instantpulvers da kann ich mir selbst ganz einfach Eis machen. Cool. Das nehme ich auch und verquirle es mit den beiden Kugeln zu einer schönen Masse. Frage 1: Wie schmeckt meine Mixtur? Frage 2) Bin ich irre?

Übertragen wir das Gedankenspiel auf den DJ. Ich habe zwei tolle Tracks, die könnte ich mixen. Aber da gibt es ja noch all die schönen Effekte, Slices, Cues und Samples, die ich da mit reinrühren könnte. Halleluja, schon sind wir beim DJ-808 von ROLAND, die einen DJ-Controller mit einer Drum Machine und einem Voice-Transformer kreuzen.

ROLAND DJ-808

Am 9.September war 909-Day. Inspiriert vom legendären Drumcomputer TR 909 war dieses Datum für ROLAND Anlass knapp drei Dutzend neue Produkte vorzustellen. Darunter einen, in Zusammenarbeit mit SERATO entstandenen, DJ-Controller. Drei Viertel des in typischer Aira-Optik gehaltenen DJ-808 sind ein klassischer DJ-Controller mit Jogwheel und entsprechendem Mixerpart. Das oberer Viertel ist ein Novum: ein integrierter Drumsequenzer. Allein mit Auflegen ist hier nichts getan, das Stichwort ist Hybrid. Das Prinzip ist bekannt: Liveaction,  wie bei Traktor und Maschine (auch wenn NI beides noch nicht wirklich verschmolzen hat). PIONEER hat mit dem Toraiz ebenfalls eine Hardware im Portofolio, die zukünftig sicher noch ein inniges Verhältnis mit Rekordbox eingehen wird. Und SERATO bildet eben eine neue Allianz mit ROLAND.  Der sich anbietende Hashtag #909 / #808 wird bei der Gelegenheit eingesetzt, um Aufmerksamkeit zu generieren.

3/4 DJ Controller 1/4 Drummaschine

Nach anfänglicher Skepsis gelingt es mir dem DJ-808 einige interessante Aspekte abzugewinnen. So kann der bordeigene Sequenzer – eigentlich mit  Kicks, Snares, HiHats sowie Claps aus dem 606, 707, 808, 909 Klangkosmos bestückt – via MIDI mit dem Sampler in Serato zusammenarbeiten. Dieser wurde mit der jüngst vorgestellten Beta-Version bereits aufgebohrt. Außerdem bringt der DJ-808 zahlreiche Schnittstellen und speziell MIDI-Out mit. Damit näheren wir uns einem lang gehegten Wunsch: MIDI-Synchronisation aus Serato DJ. In diesem Fall scheint das – wenn auch “nur” der 808-Part die Masterclock liefert – schon mal zu funktionieren.

dj-808-rear


dj-808-front
Features

4-Kanal Controller für Serato DJ
Dual Deck Mode (4 Decks steuerbar)
Stand Alone Mixer
Channel FX (Dub Echo, Jet, Noise, Filter)
DVS ready
Integrierte TR-S Drum-Maschine
16-Step Sequencer
8-Slot Serato DJ Sampler
RGB Performance Pads
TR-Pad Mode für die Drum Maschine
Drum Sounds auch triggerbar über Performance Pads.
Integrierter Roland VT Voice Transformer
100mm Pitchfader
AIRA-Link USB-Ports
MIDI Out
Serato DJ und Pitch ‘n Time DJ inklusive
24bit/96kHz Audiointerface

Preis 1499 Euro
Mehr Infos bei Roland / Serato

RELOOP MIXON 4

“Hybrid” schreiben auch RELOOP in den Promotext zu ihrem neusten Controller. Gemeint ist hier jedoch etwas anderes als bei ROLAND. Der MIXON 4 kommt nämlich mit SERATO DJ und DJAY PRO klar, also mit klassischer Software – PC / Mac – sowie zeitgemäßer App – iOS / Android.  Optisch orientiert sich RELOOP ein wenig an PIONEER. Für das iPad wurde eine Dockingstation integriert, schöne Sache. Zumindest bis Apple wieder etwas ändert. Auch dem Trendsport “Harmonic Mixing” wurde mit entsprechenden Buttons Rechnung getragen und der Filterregler an jedem der vier Kanäle des Mixers besitzt das selbsterklärende Bonusfeature “Makro-FX”.

Neuer Controller von Reloop

Features
4-Kanal Controller
Plug’n’Play mit djay PRO und Serato DJ
Multi-Plattform: iOs/Android/PC/Mac
integrierte Docking Station für iPad
Drum Pads mit LEDs und Anschlagdynamik
farbcodierte Performance Modi, inklusive Pitch Play
Serato Sampler Steuerung mit eigner Lautstärkeregelung
Sound-Farbfilter auf jedem Kanal
Macro FX Modus
Ultraflache XXL-Aluminium-Jog-Wheels (155 mm)
Hochaulösende 14-Bit Pitchfader
kompatibel mit jeder MIDI-fähigen DJ-Software

Preis 699 Euro
Mehr Infos bei Reloop

PIONEER WEGO und WEDJ

Die neue – nunmehr vierte – Version des WEGO sieht noch immer aus, als wenn der gleiche Designer beauftragt war, der auch PIONEERs Autoradios gestaltet. Funktional deutlich spärlicher ausgestattet als die beiden anderen hier vorgestellten, verweist auch der an Anfänger adressierte WEGO 4 auf eine gewisse Hybridfähigkeit. Neben dem mitgelieferten Rekordbox DJ unterstützt der kleine Controller nämlich PIONEERs neue DJ-App WEDJ. iDJ, YouDJ, WeDJ … naja, warum auch nicht. Die Position “DJ-App” ist bei PIONEER jetzt also auch besetzt.

ddj-wego4-black-main

WeDJ_main

Features
2 Kanäle, zwei Decks
Soundkarte 24bit / 48kHz
109 mm Jogwheels
2-Band EQ + Filter
Mikrofon- Eingang
Buttons für Loops, Cues, Effekte
Rekordbox DJ oder WEDJ nutzbar

Erhältlich in schwarzer und weißer Farbgebung, Preis 299 Euro
Mehr Infos bei Pioneer.

Fazit

Ist der große Wurf dabei? Ich finde nicht. Pioneer legt mit einer eigenen DJ-App ein weiters Fundament für eine eventuelle Zukunft. Positionen besetzen, wie Russland – was in der Arktis eine Flagge in den Meersgrund rammen läßt. Reloop versucht sich im gehobenem Preisbereich, wo es aber auch jede Menge Mitbewerber gibt. Temporäre Alleinstellungsmerkmale, die aus einer glücklichen Fügung zwischen Release eines Features in der Software und der Planungsphase der Hardware resultieren, dürften nicht lange Bestand haben. Tja und dann ist da noch die Koop zwischen Serato und Roland. Das hat was, ist aber – böse gesprochen – wohl eher eine Art Merchandise (da muss man nur mal einen Blick auf die ebenfalls vorgestellten Mixer / Plattenspieler werfen). Oh Eh Ehm goes Nine Oh Nine. Oder es ist Politik. Hatten wir schon mal, da hieß der Partner Ableton und die Innovation The Bridge. Erinnert sich jemand? Nicht zuletzt gibt es DJ-Forum Orakel. Das ist nicht mehr so kraftvoll wie früher, lässt aber eine gewisse Prognose zu. Da gibt es zu JEDEM neu vorgestellten Equipment einen Thread. In dem wird dann das für und wider abgewogen. Manchmal bleibt es aber auch sehr still … so wie beim DJ-808.

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: