dj808_hero

Neu: Roland DJ-808 – Drum Maschine Serato Controller

Es ist Rolands 909 Tag, sprich der 9.9. oder auch der 9. September und Serato hatte heute Nacht eine Liveübertragung gestartet, um eine Weltpremiere zu feiern.

Das Geheimnis um das erste Produkt aus der Partnerschaft zwischen Roland und Serato ist gelüftet. Es ist ein 4-Kanal Serato DJ Controller mit einer eingebauten Roland Drum Maschine und Voice Transformer.

roland_dj808

Roland DJ-808 Features

  • Integrierte TR-S Drum Machine mit den legendären Drum-Sounds der 606, 707, 808 and 909 in einem Stepsequencer, der auch den neuen 8-Slot Sampler in Serato DJ antriggern kann.
  • RGB Performance Pads für Padeffekte (Loop Role, Slicer, Sampler), Pitch Play und Drum Maschine Samples.
  • Roland VT Voice Transformer: Effektboard für Voice-Overs mit Pitchshift, Key Matching und mehr.
  • AIRA link USB Ports: Zur nahtlosen Verbindung mit Roland Synths und Instrumenten.
  • Kontrollmöglichkeiten für Serato Flip, Pitch ‘n Time DJ, Key Shift und Sync, Loops….etc.
  • Serato DJ Enabled – Inklusive Lizenz für Serato DJ und Pitch ‘n Time DJ.
  • Optional erweiterbar für das DVS Expansion Pack zum Anschluss von Turntables oder CDJs.
  • 24bit/96kHz Audio Qualität.
  • Dual-deck Modus:  2 Serato DJ Decks gleichzeitig kontrollieren.
  • 100mm Pitch Fader
  • 1/8” and 1/4” Kopfhörerklinke, Combo XLR Eingänge, Phono Pre-amps.

dj808_front

Aber was kann das Ding genau?

Seratos Keynote von heute nacht verrät ein wenig mehr!

dj808_draufs

Fazit

Mit dem Erscheinen des DJ-808 gehen Roland und Serato auf jeden Fall einen neuen Weg. Sie vereinen DJing mit Live Performance und packen das ganze in eine Kiste (da sind sie Native Instruments im Bezug auf Traktor und Maschine einen Schritt voraus). Es hat zwar schon Versuche gegeben Controller mit anderen Geräte zu vereinen, aber der DJ-808 scheint konzeptionell und auch von der Leistung her ein Gerät zu sein, dass Hand und Fuß haben könnte. Für viele, die Live spielen ist der Transport und das Anschließen eines Setups aus mehreren Komponenten sicherlich umständlich und zeitaufwendig. Da könnte eine Vereinfachung wahrscheinlich attraktiv wirken. Aber auch die Features von der reinen Controllerseite im Zusammenhang mit Serato DJ scheinen einige Attraktoren zu besitzen:

  • Externe Instrumente synchronisieren und gleichzeitig durch die gleiche Hardware schleifen, das gab es unter Serato DJ-Controllern noch nicht (Wobei ich hier nicht weiß ob Serato endlich MIDI-Clock generell ausgeben kann oder das nur auf Rolandgeräte beschränkt ist)
  • Die Option auf Turntable-DVS-Feeling gibt es zwar schon, ist aber gerade im Hinblick auf so viel kreativen Spielraum mit Sicherheit willkommen.
  • Ein noch präziseres MIDI-Protokol, dass enorm tighte Scratches mit den Jogwheels erlaubt.
  • Und die Kontrolle über Seratos neuen 8-Deck Sampler inkl. Pitch´n´Time und Keyshifting feiert hier auch seine Premiere.

Grundsätzlich sehe ich es positiv, dass hier etwas geschaffen wurde, was sehr viel kreativen Spielraum lässt. Ich bin zwar kein Freund von Stepsequenzern, aber Beats live einspielen zu einem Controller-Software Setup mit all den weiteren Möglichkeiten die Serato DJ bietet, klingt geil, zu mal man hier nur einen 4 Spur Sequenzer bedienen muss, auf dem sogar ich mich noch zurechtfinde. Und da dies nur der Anfang der Coop zwischen Serato und Roland zu sein scheint bin ich gespannt was da noch alles kommen wird.

So weit so gut, aber…

der DJ-808 ist sowohl preislich als auch vom Anspruch her kein Gerät für die breite Masse. Man muss schon ein wenig Erfahrung mit Controllern und den Software Features haben, um so ein Gerät zu bedienen. Dieser Gedanke bringt mich unweigerlich zur Frage, wer denn eigentlich die Zielgruppe des DJ-808 ist?

Würden Live Acts von Ableton oder Traktor weg gehen, um eine Drum Maschine in ihr Setup zu integrieren?

Sind es die Pro DJs aus dem Serato Lager, von denen die meisten eigentlich routsmäßig immer noch am Turntable hängen?

Ist es der Mobile DJ, der neben einer riesigen Tracksammlung auch gerne mal was eigenes einstreuen möchte?

Ist es doch vielleicht der Serato Nachwuchs, der von der Controller-Seite her kommt und sich nun von Rolands legendärer Beatmaschine angezogen fühlt?

Oder gibt es die Zielgruppe noch gar nicht und diese wird jetzt erst entstehen, so wie Native Instruments STEMS-DJs züchtet?

…und wo ist eigentlich das Pokemon Feature? 😀

Zur Bedienung lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht viel sagen, aber vielleicht möchtest Du ja mal ein paar Deiner ersten Gedanke über Rolands DJ-808 hier in einem Kommentar los werden?

Preis: Wahrscheinlich um die 1500.- Euro

Lieferzeit: noch nicht bekannt.

Mehr Infos auf deutsch folgen auf Rolands Website erst am 1009 day! 😀

 

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: