Vom 20-22. April 2017 fand die zweite Superbooth-Messe für Musik und speziell Synthesizer Fans statt. Diesmal im FEZ Berlin-Wuhlheide, was mir deutlich besser gefallen hat als das Funkhaus im Jahr zuvor – Grund: Weitläufiger, schöneres Ambiente und ein großer Außenbereich mit Seebühne. Insgesamt präsentierten sich 150 A Synthesizer-Hersteller aus der ganzen Welt. Eine aktuelle Liste der Aussteller von Synthesizern, Modular-Systemen, Bausätzen, Studioequipment und Software findet ihr hier: Ausstellerplan

Darüber hinaus gab es diverse Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden.

Fazit

Mich, als alten Synthesizer-Hasen und Producer, hat die Messe extrem inspiriert. Dort war, im Gegensatz zur Frankfurter Musikmesse, noch richtig die Begeisterung und Leidenschaft für die Musik und Technik zu spüren. Ich denke, dass solche Messen eine Blaupause für zukünftige Messe-Formate darstellt und ich hoffe, dass ein ähnliches Konzept im DJ-Bereich aufkommt, insbesondere nach dem Wegfall des DJ-Meetings. Vielleicht schafft ja die im November stattfindende Messe „checkpoint.dj“ in Hannover, sich entsprechend zu etablieren. Ich würde es mir wünschen.

Wie seht Ihr das?

Jemand von Euch auch auf der Messe gewesen?

Wie war Euer Eindruck?

Hier ein paar Eindrücke von der Superbooth 2017:


Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: