Beiträge

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 23.52.07

50% Rabatt auf Serato DJ und alle Expansion Packs

Ab heute hat jeder Kunde die Möglichkeit Serato DJ + alle Expansion-Packs zum halben Preis von $ 149.50 käuflich zu erwerben.

Das Pack beinhaltet folgende Produkte im Detail:

Access the powerful feature set within Serato DJ. From Recording, FX, Key Detection, advanced Sampler, Midi Mapping and much more. Serato DJ is Plug and Play with official supported hardware, just connect by USB and start mixing.


Serato Video allows you to easily sync, mix and manipulate visuals in your DJ set. Incorporate visual effects and transitions as well as your own promotional graphics.


Shift and sync the key of your tracks as well as adjust to extreme tempo values, without any loss in audio quality.


Get access to over 30 custom FX presets to your set with the Serato FX Pack, powered by iZotope.


Reimagine your tracks in unlimited ways. Extend or shorten, make clean edits or completely remix and reshuffle your tracks.


Expand your setup by adding Turntables or CDJ’s to your DVS Upgrade Ready hardware

Hier klicken um den Preisvorteil zu nutzen.
SeratoDJ_Laptop

Tipp: Korg Kaoss DJ als Serato DJ Hardware Backup & Effektgerät nutzen

Mancher mag kleine DJ-Konsolen als Spielzeug deklarieren, weil sie vielleicht nicht genug Eindruck beim Zuschauer schinden oder allein vom Funktionsumfang zu wenig Kontrollmöglichkeiten bieten, um als primäres Setup zu dienen. Aber was macht man im Worstcase, wenn das primäre Setup ausfällt? Wie kann dann eine Backup-Lösung aussehen, um den Abend weiterhin so unkompliziert wie möglich zu bestreiten?

  • Smartphone nutzen? Na das sieht ja mal richtig “real” aus!
  • Mix-CD einlegen? Und dann DJ-Moves faken damits nicht auffällt?
  • USB Sticks vorbereiten und hoffen, dass ein passender Mediaplayer Vorort sind?
  • Oder gar das primäre Setup gleich 2 mal besitzen und mitschleppen? Könnte teuer und/oder schwer werden.

Ich kann jedem DJ nur empfehlen an den Ernstfall eines Totalausfalles zu denken und sich, wie auch immer, darauf vorzubereiten! Wem das schon passiert ist, der weiß wovon ich rede.

Deswegen gibt es heute von mir eine Empfehlung für DJs, die Serato nutzen, in Form eines kleinen Controllers, der sich wunderbar als Backup-Lösung nutzen lässt und gleich mehrere Optionen bietet, bei der man als Serato User nicht all zu sehr von seinem Workflow abstand nehmen muss. Die Rede ist vom Korg Kaoss DJ, einer kleinen, kompakten Konsole die mehr als nur Controller ist.

korg_kaossdj

Serato DJ ist ja nicht nur als DVS (Digitales-Vinyl-System) weit verbreitet, sondern auch bei professionellen DJ-Controllern eine oft gebundelte  Software. Der Korg Kaoss DJ ist eine kleine Konsole für Serato DJ Intro (Funktioniert auch mit der Vollversion Serato DJ), besitzt ein internes Effektgerät mit satten 120 Effekten und Synthsounds an Board und kann sogar als 2-Kanal Line-Mixer genutzt werden (Wir hatten ihn bereits im Lab getestet).

Auf den ersten Blick wäre es wirklich nicht das primäre Setup eines professionellen DJs, sondern eher etwas fürs Schlafzimmer oder die kleine Kellerparty. Aber…

…warum komme ich gerade auf diese Kiste?

Ich weiß selbst, dass ein Backup immer mit Kosten verbunden ist, die man nach Möglichkeit so klein wie möglich halten möchte. Und nicht nur die Kosten sollten dabei klein bleiben, sondern auch die physikalischen Ausmaße bezüglich des Transportes. Beim täglichen stöbern durchs Netz ist mir aufgefallen, dass der Kaoss DJ gerade für 99.- Euro ausverkauft wird. Betrachtet man die Konsole als Sekundärequipment, so kann man ihn für folgende Einsatzzwecke nutzen:

  • Als Serato DJ 2-Kanal Backup Controller mit interner Soundkarte und EQ.
  • Als Backup- oder Add-On Controller für andere Softwares wie z.B. Traktor Pro (Muss man dann halt selbst mappen).
  • Als externes Effektgerät, das man z.B. über Send/Return an einem Mixer einschleifen könnte > Kostet weniger als ein Kaoss Pad Mini und klingt besser als die kostenlosen iZotope-Effekte in Serato DJ.
  • Als Backup 2-Kanal Line-Mixer für z.B. 2 CD-Media-Player (Submixer).
  • Oder wenn man unterwegs Playlisten und Mixes ausprobieren möchte ohne die SL-Box anzuschließen und alles mit der Mouse zu steuern.

Es gibt noch andere Controller, die man als kompaktes Backup mitnehmen kann. Aber mit Sicherheit sind diese aktuell vom Preisleistungsverhältnis  nicht so attraktiv wie der Korg Kaoss DJ.

Und wenn wir schon von einem Hardware Backup reden: Heute schon ein Backup von deinem Rechner gemacht? 😉

 

kaufenbutton_311215

 

Alternativen

Akai AMX €249,-

 

Hier gehts zu unserem Korg Kaoss DJ Test

roland-dj808-test-review

Test & Mini-Workshop: Roland DJ 808 – DJ-Controller und Drummachine

Controller gibt es viele und deren Features ähneln sich. Vier Decks? Serato DJ? Stand Alone Mixer-Funktion? Kann jeder. Mit eingebauter Drummaschine kommt nur der ROLAND DJ 808. Was den kreativen Faktor ungemein steigert. Ein Testbericht.

Weiterlesen

Pioneer_Controller_Titelbild

Übersicht: Funktionsvergleich aktueller Pioneer DJ Controller

Der japanische Hersteller Pioneer DJ hat aktuell die größte Auswahl an DJ-Controllern im Programm. Die meisten Modelle werden für Serato DJ und die Pioneer eigene Software-Lösung Rekordbox DJ angeboten. Ihr findet für beide Programme ein recht breites Controllerangebot, das von einfachen Einsteigermodellen, bis hin zu fetten Profigeräten reicht. Die schwierigste Aufgabe dürfte am Anfang des Auswahlprozesses stehen, denn ihr solltet euch zunächst überlegen, mit welcher Software ihr arbeiten wollt. Ich habe in den letzten Monaten sehr viele Controller getestet und dabei beide Programme genutzt. Sicherlich hat Serato DJ die Nase etwas vorne, was Features anbelangt, aber Pioneer holt mit Rekordbox DJ beständig auf. Ich würde also fast sagen, das es Geschmacksache ist, für welche Lösung ihr euch entscheidet. Bei den Fragen zur Hardware gelten die gleichen Kriterien, wie ich sie schon bei der Denon-Controller-Übersicht zusammengestellt habe:

 

  • Brauche ich Displays zum Arbeiten?
  • Werden zwei USB-Anschlüsse für ein Back2Back oder einen einfachen DJ-Wechsel benötigt?
  • Möchte ich das Beatgrid direkt mit dem Controller bearbeiten?
  • Sollen die Trigger-Pads anschlagsdynamisch sein?
  • Sollte der Mixer auch ohne Computerkontakt nutzbar sein und über Effekte verfügen?

In den nachfolgenden Übersichten habe ich eine Trennung nach der unterstützten Software vorgenommen, so dass ihr die Alternativen recht einfach die miteinander vergleichen könnt. Viele Geräte habe ich ausführlich hier auf DJLAB getestet, so dass ihr euch bei Bedarf noch mit zusätzlichen Detailinfos versorgen könnt. Ich habe die Tabellen mit großer Sorgfalt zusammengestellt, sollten trotzdem fehlerhafte Angaben darin enthalten sein, so bitte ich um Nachsicht bzw. Hinweise, damit ich gegebenenfalls Korrekturen vornehmen kann.

Serato-DJ-Controller

Übersicht Serato-DJ-Controller

Übersicht Serato-DJ-Controller

Hier gibt es die Tabelle als PDF zum freien Download. Viel Spaß damit!

Rekordbox-DJ-Controller

Rekordbox-DJ-Controller

Rekordbox-DJ-Controller

Hier gibt es die Tabelle als PDF zum freien Download. Viel Spaß damit!

 

Denon DJ MC7000

Test: Denon DJ MC7000 – der Super-Controller für Serato DJ?

Mit dem Denon MC7000 schließt Denon DJ die Lücke zwischen dem MCX8000 und dem schon etwas betagten MC6000MK2. Seine Besonderheiten und Stärken musste er in einem ausführlichen Praxistest unter Beweis stellen.

 

Denon DJ MC7000

Denon DJ MC7000

Die DJ-Controller von Denon DJ konnten mich bislang meistens überzeugen, da sie eine solide Hardware-Qualität mit einer guten Funktionalität kombinieren. Ob das bei dem neuen MC7000 auch der Fall ist, lest ihr nachfolgend.

 

Steuereinheit

Der Denon DJ MC7000 benötigt eine Aufstellfläche von 664 x 378 Millimetern und bringt ein Kampfgewicht von 7 Kilogramm auf die Waage. Der Controller ist zur Steuerung von Serato DJ ausgelegt und bietet zwei Decks, mit denen ihr durch Umschalten vier Decks in der Software kontrollieren könnt. Die Decks sind mit circa 14 Zentimeter großen, berührungsempfindlichen Jogwheels ausgestattet und 100-Millimeter-Pitchfadern. Acht mehrfarbig beleuchtete und anschlagsdynamische Triggerpads lassen sich mit zahlreichen kreativen Funktionen belegen. Groß dimensionierte Transporttasten erlauben das Starten und Stoppen von Tracks und separate Loop-Tasten dienen zum Setzen und Modifizieren von Loops. Im oberen Bereich der Decks gibt es einen Needle-Drop-Strip für ein schnelles Durchblättern von Songs und Bedienelemente zur Kontrolle der Effekte.

Effekte & Needle Drop Strip

Effekte & Needle Drop Strip

Zwischen den beiden Decks befindet sich die vierkanalige Mixersektion. Hier stehen euch vier identisch bestückte Kanalzüge zur Verfügung, die mit EQ-, Gain- und Filter-Drehreglern versehen sind. Die Kanalfader lassen sich dem Crossfader beliebig zuweisen und eine 10-stellige LED-Kette dient zur optischen Pegelüberwachung. Bei Bedarf könnt ihr den Crossfader gegen eine mini Innofader PNP P austauschen.

Austauschbarer Crossfader

Austauschbarer Crossfader

Die Mixereinheit kann mit digitalen Signalen aus einem Computer und analogen Signalen von Zuspielern kombiniert werden und ist auch ohne Computerkontakt (Standalone) nutzbar. Auf der Rückseite des MC7000 befinden sich vier Line-Eingänge, zwei davon lassen sich auf Phono-Betrieb umschalten. Ihr könnt zudem zwei Mikrofone anschließen und zwei USB-Ports ermöglichen die parallele Kommunikation mit zwei Computern. Das Masterausgangsignal verlässt den Controller über XLR- oder Cinch-Buchsen und für das Boothsignal gibt es ebenfalls XLR-Anschlüsse.

Master- und Boothanschlüsse

Master- und Boothanschlüsse

Unter der Haube des Denon-DJ-Geräts arbeitet eine Soundkarte mit sechs Eingängen und vier Ausgängen, die eine Signalverarbeitung mit 24 Bit und 44,1 kHz vornimmt.

 

Digitales Auflegen

Der Denon DJ MC7000 wird mit einer Lizenz von Serato DJ und den drei Erweiterungspacks Pitch ´n Time, Flip und Video ausgeliefert und lässt sich mit wenigen Mausklicks in Betrieb nehmen. Die Bedienelemente in den Decks erlauben euch ein komfortables Stöbern in der Songbibliothek sowie eine Änderung der Tracksortierung. Die von der Software analysierten Songs werden mit einem Beatgrid überzogen. Ihr könnt dieses mit dem Controller löschen, neu setzen und verschieben. Die Songs lassen sich manuell beatmatchen, was mit den langen Pitchfadern und den sehr exakt reagierenden Jogwheels sehr gut funktioniert oder per Sync-Funktion automatisch angleichen. Die Haptik des Controllers ist sehr ansprechend und dank des übersichtlichen Layouts findet man sich schnell mit dem Gerät zurecht. Ich habe den Controller an einen Mac und einen Windows-PC angeschlossen und konnte in beiden Fällen mit sehr niedrigen Latenzeinstellungen arbeiten. Die Jogwheels eignen sich neben Pitchbends auch zum Scratchen und der Crossfader glänzt mit einem Cut-Lag von weniger als einem Millimeter. Mit den Triggerpads könnt ihr Hotcue-Punkte speichern und anfahren oder Tracks mit der Roll- und Slicer-Funktion bearbeiten.

Triggerpads

Triggerpads

Neben der Flip-Funktion lässt sich mit dem MC7000 auch die Pitch-Play-Funktion kontrollieren, die eine tonale Transformation von Songteilen in Kombination mit den Hotcue-Punkten erlaubt. Der neue Sampler in Serato DJ bietet 8 Samplespeicherplätze pro Bank und kann ebenfalls mit den Pads kontrolliert werden. Ihr könnt hier Samples als Einwürfe abfeuern oder Loops synchron zu den Decks wiedergeben. Letzteres funktioniert auch in Verbindung mit einer optionalen DVS-Steuerung. Die DVS-Erweiterung erlaubt das Steuern der Decks 3 und 4 mit Timecode-Medien und Zuspielern, die direkt an den MC7000 angeschlossen werden. Ihr könnt mit dieser Lösung bis zu vier Decks parallel steuern und so auch bequem zu zweit auflegen. Apropos zu zweit auflegen: Denon DJ hat den Controller mit zwei USB-Ports ausgestattet an die ihr zwei Computer gleichzeitig anschließen könnt.

Doppelter USB-Anschluss

Doppelter USB-Anschluss

Auf der Oberseite des Controllers lässt sich die Computerzuweisung bequem auswählen. Für ein paralleles DJing können die Decks 1 und 3 sowie die Decks 2 und 4 jeweils einem Computer zugewiesen werden.

Computerumschalter

Computerumschalter

Alternativ zu einer DJ-Team Nutzung könnt ihr mit dieser Funktion auch ganz einfach einen DJ-Wechsel vornehmen. Die verwendete Software lässt sich dabei frei wählen, das heißt, ihr könnt beispielsweise auf einem Computer Serato DJ und auf dem zweiten Traktor Pro, Virtual DJ oder eine andere Software nutzen. Der Controller wird von Virtual DJ 8 direkt unterstützt und für Traktor Pro bietet der Hersteller eine TSI-Konfigurationsdatei zum Herunterladen an. Bei Bedarf lassen sich die unterschiedlichen Programme via Ableton Link miteinander synchronisieren.

Standalone Mixer

Wenn ihr den MC7000 als mobiler DJ verwendet, könnt ihr von der Standalone-Funktion der Mixersektion Gebrauch machen.

Die Mixersektion kann Standalone genutzt werden

Die Mixersektion kann Standalone genutzt werden

Die vier Kanäle lassen sich zum Mixen von bis zu vier CD- oder Media-Playern oder zwei Plattenspielern nutzen. Die eingehenden Signale können mit Dreiband-EQs geformt und mit Dualmode-Filtern bearbeitet werden. Effekte gibt es für die Kanalsignale nicht, nur die Mikrofonsignale können mit einem Echo-Effekt versehen werden und sind zudem mit einer schnell und zuverlässig arbeitenden Talkover-Funktion ausgestattet.

 

Fazit

Der Denon DJ MC7000 ist ein sehr guter DJ-Controller mit einer umfassenden Ausstattung. Ihr könnt das Gerät flexibel einsetzen und alleine oder als DJ-Team damit auflegen. Der Controller ist super verarbeitet und eignet sich für ambitionierte Hobby-DJs und Profianwender. Mobile-DJs aber auch Scratch-Performer und andere kreative Auflegekünstler finden mit dem MC7000 einen idealen Begleiter zumal eine DVS-Kontrolle ergänzt werden kann. Alles in allem hat mir der MC7000 sehr gut gefallen und ich spreche eine klare Kaufempfehlung aus.

 

 

Hersteller: Denon DJ

Web: www.denondj.com

Preis: 999 Euro

 

Denon DJ MC7000

999
Denon DJ MC7000
10

Verarbeitung

10/10

    Technik

    10/10

      PREIS/LEISTUNG

      10/10

        Pro

        • super verarbeitet
        • gutes Preisleistungsverhältnis
        • zwei USB-Anschlüsse
        • vielseitig einsetzbar
        • DVS-Erweiterung (gegen Aufpreis)

        Contra

        • nix

         

         

        Alternativen

        Pioneer DDJ-SX2

        925 Euro

        Numark NV II

        685 Euro

         

         

         

         

        NS6II_top_klein

        Neu: Numark NS6 II – 4-Kanal Controller für Serato DJ

        Es ist ca. 6 Jahre her, da erblickte der NS6 das erste mal das Licht der DJ-Welt und überzeugte so gleich durch Verarbeitung und seinem Allroundtalent. Mit dem NS6 II gibt es nun eine aktualisierte Auflage des Serato DJ Controllers, dessen Komponenten einem irgendwie vertraut vorkommen.

        Pressemitteilung:

        NUMARK PRÄSENTIERT NEUEN NS6II

        4-KANAL DJ CONTROLLER FÜR SERATO DJ

        Ratingen, 13. März 2017 – Numark, innovativer Hersteller für DJ Lösungen, präsentiert mit NS6 II einen 4-Kanal DJ Controller, welcher vollgepackt mit professionellen Funktionen und einem großartigen Preis-/Leistungsverhältnis daherkommt. Bereits das Vorgängermodell NS6 eliminierte Barrieren für DJs durch die damals revolutionäre 4-Kanal Standalone Mixer-Funktion. NS6II tritt in diese Fußstapfen und sorgt mit seinen innovativen Features wie den Doppel USB-Anschluss, zwei eingebauten gestochen scharfen Displays und einer Vollversion von Serato DJ für eine würdige Nachfolge.

        Mit den zwei USB-Anschlüssen können gleichzeitig zwei Laptops mit Serato DJ an den NS6 II angeschlossen werden und ermöglichen nahtlose Übergaben zwischen zwei DJs. Mit einem Knopfdruck kann zwischen den Laptops gewechselt werden und somit gleichzeitig auf allen vier Decks gespielt werden.

        In Addition zu den beiden USB-Ports bietet der NS6 II einen Standalone Mixer, um Plattenspieler oder Mediaplayer anzuschließen. Benutzer können zwei Geräte über die Cinch Phono/Line-Eingänge anschließen und diese direkt miteinander oder in Kombination mit Software mixen. Ein Paar Mikrofoneingänge mit unabhängiger Equalizer und Lautstärke-Regelung eignen sich ideal für Live Performances oder Moderationen. Eine interne 24-Bit Schaltung auf audiophilem Niveau sorgt dabei für den kompromisslosen Sound.

        Die Numark-exklusive kapazitive Touch-Technologie machen den NS6 II zu etwas ganz Besonderem. Mit der revolutionären Technologie sind die Jogwheels intelligent und korrigieren sich selbst. Sie erkennen jede Bewegung und Berührung und sichern eine solide, zuverlässige Funktion vollkommen egal, wie die äußeren Umgebungen sind. Kein anderer Controller Hersteller verfügt über eine solche Technologie kombiniert mit Hochleistungs-Jogwheels, die bereit sind, Nacht für Nacht ihre Dienste zu leisten. Die exklusive Technologie ist ebenfalls in den Mixer-Reglern des NS6 II eingebaut für einzigartige Filter Effekte, sofortige und spontane Effektsteuerung und EQ Kills mit einem Fingertipp.

        Gummierte Performance Pads geben dem Benutz schnellen Zugriff auf Hot Cues, Auto Loop/Roll, manuelles Loopen, Sampler und Slicer. Jede der insgesamt anschlagdynamischen 16 Pads kommt mit weiteren Unterfunktionen für kreative Performances.


        NS6II_top_klein

        Features

        • Professioneller 4-Deck DJ Controller mit gut ablesbaren 1,75“ LED Displays
        • Integrierter DVS-vorbereiteter 2-Kanal DJ Mixer mit Line/Phone-Eingängen und zwei Mikrofoneingängen
        • Dual USB-Anschluss für nahtlose DJ-Wechsel
        • Serato DJ Vollversion im Lieferumfang enthalten
        • Hochauflösende 6-Zoll Jogwheels mit Numark-exklusiver kapazitiver Touch-Technologie
        • 4-Kanal 24-Bit Audio Interface mit symmetrischen XLR-, Master Cinch- und Booth Cinch- Ausgängen
        • Dedizierte, berührungsempfindliche EQ und Filter Regler
        • Zwei getrennt regelbare Mikrofoneingänge
        • Strip Search und umfangreiche Effektsteuerung
        • 100 mm Pitchfader für feinste Geschwindigkeits-Anpassungen
        • 16 Performance Pads mit unterschiedlichen Modi
        • Komfortable Titel-Navigation und Suche direkt am Gerät
        • 5-Segment LED Pegelanzeigen für Kanäle und Master
        • Austauschbarer Crossfader
        • Frontseitige Schutzbügel zum Schutz der frontseitigen Regler

        “Der NS6 II ist ein aufregender neuer 4-Kanal Controller mit all den Funktionen und der Flexibilität, die ein DJ für eine großartige Erfahrung benötigt,“ sagt Chris Roman, Senior Produkt Manager für Numark. Er fügt hinzu, „die LCD Ausgabe und unsere einzigartigen berührungsempfindlichen Jogwheels geben dem DJ sofortiges Feedback und ultimative Kontrolle. Das ist ein anspruchsvoller Controller, mit dem es Spaß macht zu mixen mit einem unglaublichen Preis-/Leistungsverhältnis, der allen DJs gefallen wird.“

        NS6 II wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 951,98 € ab dem 3. Quartal 2017 im Fachhandel erhältlich sein.

        Fazit

        Optisch sieht das Update des NS6 aus wie eine Verschmelzung aus den restlichen Numark Controllern, sprich: NS7, NV, Mixtrack Platinum. Dem entsprechend wirkt auch der NS6 II wie ein Allround Controller für Serato DJ, dem man flexibel einsetzen können wird. Im Vergleich zum alten NS6 hat man die Inputs auf 2 Kanäle reduziert. Aber es liegt auch nahe, dass Controller eher als Controller genutzt werden, statt als 4-Kanal Mischpult. Ohne dem NS6 II jegliche fehlende Features an zu kreiden, verstehe ich nur bei inMusic nicht so ganz die Strategie hinter diesem Produkt und der Marke, denn mit dem Denon DJ MC7000 schickt man ebenfalls einen Serato DJ Controller ins rennen, der sowohl Featureseitig als auch preislich nicht weit vom NS6 II entfernt ist.

         

        Preis: ca. 799.- Euro

        Lieferzeit: 3. Quartal 2017

        Zur Herstellerseite

        SeratoDJ_LogoBlack_w1000

        Update: Serato DJ 1.9.6 – DVS Verbesserungen

        Die neueste Serato DJ Version 1.9.6 ist nun offiziell erhältlich. Dieses Update beinhalte vor allem ein paar Verbesserungen bei der Timecode unterstützten Nutzung der Software (DVS):

        • Neue Anti-Drift Option für DVS-User zum Stabilisieren schwankender BPM.
        • Smart Sync und verbesserte Needle Drop Empfindlichkeit.
        • Verbesserung FX-Favoriten Bank, Chronologische Loops, Loop-Sortierung
        • Loops und Hot Cues Ein- und Ausschalten
        • Pitch Play Mapping (Nur unterstützte Hardware)
        • Offizielle Unterstützung des Reloop RMX-90 DVS Mixers
        • Stabiltäts- und Performance-Verbesserungen

        Wie immer gilt: Jedes Update ist erst mal mit Vorsicht zu genießen, auch wenn es aus der Betaphase raus ist. Im Falle von Serato einfach den Namen der bisherigen Version vor der Installation verändern (z.B. Serato DJ_laeuftbeimir) damit die Datei nicht überschrieben wird. Dann die Installation starten.

         

        Hier gibt es die Releasenotes

        Zum Download von Serato DJ 1.9.6

        Mixars_QUATTRO-S

        Mixars Quattro – 4-Kanal Serato DVS-Mixer

        Die italienische Firma Mixars schießt nun, neben dem Mixars Uno, zur NAMM 2017 mit dem Mixars Quattro noch einen 4-Kanal Mixer mit Serato DJ DVS Unterstützung hinter her. Der 4-Kanaler kommt mit Doppel-USB Interface, internen Effekten und beleuchteten Pads für Cup-Punkte und Sampler.

        Pressemitteilung

        Der Mixars Quattro ist durch seine Doppelte USB-Anbindung, die 16 RGB Performance Pads sowie die Effektsektion besonders für professionelle Anwender interessant.

        Serato DJ kompatibel, überzeugt der Quattro durch sein besonders intuitives Layout und die vom Mixars DUO bekannte Zuverlässigkeit. 4 Effekte für jeden Kanal (Filter, Noise, Gate und Crush), zusätzliche 14 Effekte in der separaten Effektsektion, ein Effekt-Loop(send/return) zum Einbinden externer Effekte, sowie ein separater Fader für Lautstärke des Serato-Samplers runden das professionelle Feature-Set ab.

        Die 16 besonders empfindlichen, hinterleuchteten RGB Performance Pads geben visuelles Feedback zu in Serato vorbereiteten Hot-Cues und können auch zur Samplersteuerung verwendet werden.

        Die integrierte 24-Bit Soundkarte bietet beste Soundqualität. Durch ihren doppelt ausgeführten USB-Anschluss lassen sich zeitgleich zwei Computer anschließen. Das vereinfacht den Changeover in stressigen Club- Situationen.

        Am intuitiven Layout des Mixars Quattro findet sich jeder schnell zurecht. Es bietet unter anderem: einfache Navigation durch die Serato Musik Bibliothek, Laden von Titeln, Control Sync und das setzen und live modifizieren von (Roll-)Loops.

        Der Mixars Quattro kann simultan 4 DVS-Decks in Serato DJ verwalten.

        Mixars_QUATTRO-T

        Features:

        • Digitaler 4-Kanal Mixer für Serato ®DJ
        • Dual-USB zum simultanen Anschluss von 2 Computern/Laptops
        • Umfangreiche Effektsektion
        • Effektschleife (Send/Return) zum einbinden externer Effekte
        • 16 Hinterleuchtete RGB Performance Pads für Hot-Cues und Sampler
        • 2 Mikrofon Eingänge
        • 4 Separate und Hochwertige Effekte pro Kanal, intuitiv steuerbar Trim am Master Output
        • 24-Bit Soundkarte
        • Robustes Metallgehäuse
        • Auto Loop Encoder
        • Sampler Switch
        • Separater Fader für die Serato Sampler Lautstärke
        • XLR Ausgänge (Master)
        • Alle 4 Eingänge Line/Phono Schaltbar
        • Booth (TRS-Klinke), Record (RCA) und 2er Master (RCA) Ausgang

        Fazit

        Mit dem Mixars Quattro geht Mixars nun in die Offensive und stellt einen 4-Kanaler mit Pro-Features vor, der sich auch in einen Club stellen lässt. Das Layout ist trotz der vielen MIDI-Bedienelemente (Der Quattro ist komplett MIDI-fähig) noch recht übersichtlich und man dürfte somit auch ohne Bedienungsanleitung klar kommen, wenn man das erste mal davor steht. Der Doppel USB-Anschluss vereinfacht den Wechsel zwischen zwei DJs und die Einbindung des Serato Samplers in die Bedienoberfläche dürfte DJs freuen, die sich davor scheuen dafür einen zusätzlichen Controller anzuschaffen. Insgesamt macht der Quattro einen runden Eindruck, wenn man sich auf konventionelle Medien und das Arbeiten mit einer Software beschränkt. Für die Nutzung externer Geräte ist der Mixars Quattro weniger geeignet. Die Effektschleife bietet keine Lautstärkenregler und auch der Anschluss von zusätzlicher MIDI-fähiger Hardware (wie z.B. Drummaschines oder Synths) lässt sich nicht über den Mixer zentral verwalten, da es keinen 5-Pin MIDI Anschluss gibt, über den z.B. auch die MIDI Clock gesynct werden könnte. Aber das ist erst ein mal meckern auf hohem Niveau und bevor Mixars noch nicht auf italienisch bis Zehn gezählt hat, kann man sich auch in Geduld üben und schauen, was die recht junge Firma demnächst noch so raus bringt.

        Preis: ca. 1499.- Euro

        Lieferzeit: Frühling 2017

        Zur Herstellerseite

        Was denkst Du über den Mixars Quattro? Schreib uns einen Kommentar dazu!

        Mixars_Primo-A

        Mixars Primo – 2-Kanal Serato-Controller

        Die noch recht junge Marke Mixars stellt, nach ihrem Debüt vor einem Jahr, nun weitere Produkte auf der NAMM in Kalifornien vor. Mit dem Mixars Primo erweitert man das Sortiment mit einer 2-Kanal Konsole für Serato DJ. Was es damit auf sich hat, bringt euch die nachstehende Pressemitteilung etwas näher:

        Der Mixars Primo ist ein voll Serato DJ kompatibler plug-and-play DJ- Controller und Mixer. Er zeichnet sich durch eine exklusive Effektsektion in jedem Kanal aus.

        Die 6-Inch Aluminium Jog-Wheels sind kapazitiv berührungsempfindlich, bieten einen umlaufenden LED-Streifen sowie ein integriertes Display. Durch ihre sehr geringe Latenz sind sie auf Scratch-Performances optimiert.

        Die Effektsektion bietet unter anderem Filter, Noise, Crush und Gate- Effekte auf jedem Kanal. Besondere Flexibilität erreicht der Primo dadurch, dass die Effekte sowohl in Serato DJ wie auch Standalone im Mixerbetrieb zur Verfügung stehen.

        Der regelbare Aux-Eingang auf der Vorderseite des Mixars Primo rundet gemeinsam mit dem Line und Phono schaltbaren Mixer das Gesamtbild ab und setzt einen besonderen Schwerpunkt auf Flexibilität.

        16 besonders empfindliche RGB-hinterleuchtete Performance Pads können unter anderem zum Triggern von Cue-Punkten, Roll, Slicer oder zum steuern des Serato Samplers genutzt werden. Über die Sync-Tasten lassen sich außerdem Beat- und Keymatching Funktionen von Serato steuern.

        Der Mixars Primo kommt mit einer Serato DJ Vollversion. Zusätzlich ist er Serato DVS Upgrade Ready, kann also auch mit Timecode-Medien genutzt werden.

        Für erfahrene Benutzer lassen sich beliebige Serato Funktionen mappen. Da der Primo komplett midifiziert ist, ist auch die Einbindung in andere Midi- fähige Software wie Traktor, Virtual DJ, Mixxx o.ä. problemlos möglich.

        Mixars_Primo-T_kl

        Features:

        • 2-Kanal Controller für SERATO ® DJ
        • Performance Pads mit Hot Cues, Roll. Slicer und Sampler
        • Stabiles Gehäuse, Frontplatte aus gebürstetem Aluminium
        • Eingebaute USB-Soundkarte
        • 100mm Pitch-Control Fader
        • USB Bus-powered
        • Mikrofon Combo Eingangsbuchse (TRS-Klinke/XLR), separat regelbar mit Tone und Echo
        • 6 Inch Aluminium Jog Wheels mit integriertem Display und LED- Ring
        • 16 Hinterleichtete RGB Performance Pads
        • 3 VU Level Meter
        • Crossfader Curve einstellbar
        • Crossfader Reverse
        • AUX Eingang, RCA/Cinch, separat regelbar
        • Touch Nadelsuche: Streifen zum schnellen vor oder zurückspulen
        • 2 Kopfhörerausgänge (6,,3mm und 3.5mm)
        • Plug and Play mit Serato DJ

        Einschätzung

        Es war irgendwie abzusehen, dass Mixars das Sortiment noch mit einem Controller aufstockt. Bisher gab es nur Mixer, einen Plattenspieler und Kopfhörer zu sehen. Der Primo verzeichnet mit seinen Features nichts, was man nicht bereits bei anderen Herstellern gesehen hat. Dem entsprechend sind Ähnlichkeiten kein Wunder. Es ist und bleibt halt eine Fernbedienung für eine Software, die gerade durch die Abschottung von Native Instruments gegenüber Hardwarherstellern, im Controller-Bereich sehr populär geworden ist. Interessant dürfte sein, ob man offiziell die DVS-Fähigkeit noch ermöglicht, so dass man mit dem Serato DJ Erweiterungspack entsprechende Timecodes nutzen kann. Optisch erinnert mich das Gehäuse des Primo an Stantons SCS-1. Das Layout des linken Decks erinnert an die asymmetrische Anordnung des Pitchfaders von Pioneer Gerätschaften. Bei den Knöpfen und Reglern erkennt man die Mixars Handschrift wieder, wobei vor allem die Play- und Cue-Taste nicht so recht in das Gesamtbild passen will.

        Bei einem vermuteten Straßenpreis von 599.- Euro unterscheidet sich der Mixars Primo zum Pioneer DDJ-SR hauptsächlich durch seine Standalone Mixer Funktion. Dem entsprechend hat man hier eine Konsole mit internen Effekten, die auch zwischen 2 Turntables gestellt werden kann.

        Preis: ca. 599.- Euro

        Lieferzeit: voraussichtlich April 2017

        Zur Herstellerseite

        ddj-sz2_prm_angle_low_1121

        Neu: Pioneer DDJ-SZ2 – Update des Serato Flaggschiffcontrollers

        Pioneer verkündet mit dem DDJ-SZ2 ein Update des Riesencontrollers für Serato DJ und scheint damit den Alleingang mit Rekordbox noch ein wenig aufzuschieben. Was Pioneers Flaggschiffcontroller kann, erfahrt ihr im nachstehenden Pressetext von Pioneer:

        20 Dezember 2016: Wir haben unseren Flaggschiff-Controller für Serato DJ überarbeitet und herausgekommen ist dabei der DDJ-SZ2. Mit dem neuen 4-Kanal-Controller bekommst du direkten Zugriff auf Serato DJ – natürlich auch auf die neuen Features der aktuellen Version, inklusive Key- Shift, Key-Sync, Pitch-Play und Serato-Flip. Die mehrfarbigen Performance-Pads zeigen dir sofort die Pad-Modi und den Wiedergabe-Status an. Mit den verbesserten Jog-Wheels kannst du dank geringerer Latenz und schnellerer Reaktionszeit noch besser und präziser scratchen, als jemals zuvor.

        Damit du alle Möglichkeiten deines Controllers ausschöpfen kannst, wird der DDJ-SZ2 zusammen mit der neuesten Version von Serato DJ geliefert. Auch die Pitch-‘n-Time DJ- und Serato-Flip-Expansion- Packs befinden sich schon im Lieferumgang, sodass du verschiedene neue Features direkt nutzen kannst, darunter auch Pitch-Play und Key-Sync.

         

        INKLUSIVE KOSTENLOSEM SERATO VIDEO-EXPANSION-PACK

        Die ersten 3.000 DDJ-SZ2 Controller, die wir weltweit ausliefern, enthalten einen Gutschein für ein kostenloses Serato Video-Expansion-Pack. Das Video-Expansion-Pack ergänzt die, ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen, Serato DJ Pitch-‘n-Time-DJ- und Serato-Flip-Expansion-Packs. Wenn du also zu den ersten Käufern gehörst, bekommst du die volle Kontrolle über deine Audio- und Video- Performances.

        KEY-FEATURES DES DDJ-SZ2

        1. Layout wie ein CDJ-Setup: Du kannst mit dem Controller völlig instinktiv mischen und scratchen, denn sein Layout ähnelt nicht nur einem professionellen Setup aus CDJ + DJM, sondern bietet auch ein ähnliches Bediengefühl.
          • Große Jog-Wheels: Mit den Jog-Wheels, welche dieselbe Größe wie die im CDJ-2000NXS2,fühlt sich Scratchen ganz natürlich an. Auf dem beleuchteten On-Jog Display siehst du alle Informationen über den gerade laufenden Track und die Position – perfekt für noch präzisere Performances. Mit Jog-Feeling-Adjust, das ebenfalls aus der CDJ-Serie stammt, kannst du den Wiederstand und die Backspin-Zeit an deine Bedürfnisse anpassen.
          • Mehrfarbige Performance-Pads: Mit den großen Mehrfarb-Performance-Pads kannst du feinfühlig Hot-Cues, Samples und FX triggern. Je fester du die Pads drückst, desto lauter werden Samples abgespielt. Die Farben ändern sich ebenfalls und zeigen den ausgewählten Play-Modus und den Wiedergabe-Status an.
          • Mixer-Sektion im DJM-Style: Behalte immer die Kontrolle – dafür sorgt schon das klare und übersichtliche Layout der Mixer-Sektion, welches das Design der DJM-Serie wiederspiegelt.
        2. Zwei USB-Anschlüsse für nahtlose DJ-ÜbergabenDank der beiden USB-Anschlüsse können zwei Computer gleichzeitig angeschlossen werden. Mithilfe des oberseitig angebrachten A/B-Schalters werden nahtlose DJ-Wechsel möglich.
        3. Direkte Unterstützung und dedizierte Controller für die neuen Serato DJ-Features

        Key-Shift, Key-Sync und Pitch-Play: Nutze die entsprechenden Tasten, um die neuen Key-Shift- und Key-Sync-Funktionen in Serato DJ zu triggern. Damit kannst du die Tonhöhe von Tracks beim Mischen anpassen und die Tonhöhe synchronisieren. Mit der Pitch-Play-

        Funktion ist es möglich, Hot-Cues über eine Vielzahl an Tonarten zu spielen und diese den Performance-Pads des Controllers zuzuweisen.

        Serato-Flip: Erzeuge Hot-Cue-Sequenzen und speichere diese ab. Damit kannst du deine Tracks ganz individuell bearbeiten. Nutze die Controller für die Serato-Flip-Steuerung, um diese Sequenzen mit einem Tastendruck wieder abzuspielen. Werde noch kreativer, indem du Teile eines Tracks einfach wiederholst oder überspringst – direkt und ohne Umwege.

        4. Professionelle Performance-Features und FX

        •   Sound-Colour-FX: Mit den vier beliebten Sound-Colour-FX (Echo, Jet, Pitch und Filter) ausunserer DJM-Series bekommen deine Sets noch mehr Glanz. Der Echo-Effekt lässt sich zudem wunderbar mit den BPM des gerade laufenden Tracks synchronisieren.
        •   Oszillator: Lass deine Tracks mit den vier Oszillator-Sounds (Noise, Drop, Laser und Siren)spannender und interessanter klingen. Wenn du den Oszillator-Parameter-Regler nutzt, kannst du ganz neue Töne erzeugen.5. Magvel-CrossfaderDer Magvel-Crossfader, der übrigens auch im Club-Standard DJM-900NXS2 zum Einsatz kommt, bietet dir das ultimative Mix- und Scratch-Vergnügen. Er arbeitet weich und leichtgängig und ist so robust gebaut, dass er mehr als 10 Millionen Bewegungen verkraftet. Zudem ist er gegen Flüssigkeiten und Staub geschützt.
        1. Allerbester KlangDank der Audio-Schaltungen, die aus den professionellen Serien von Pioneer DJ stammen, kannst du deine Tracks laut und klar hören. Zudem bietet der Netzanschluss einen reduzierten Wiederstand und die Hochleistungs-Wandler von Cirrus Logic, Inc. sorgen im Zusammenspiel mit dem Low-Jitter-Oszillator dafür, dass der DDJ-SZ2 jedes Klangdetail reproduziert und einen druckvollen und hochwertigen Klang liefert.
        2. Weitere Features
          •   Plug & Play: Schließe einfach deinen Laptop an und fang an, mit Serato DJ zu mixen.Alle Tasten und Controller sowie die integrierte Soundkarte sind mit Serato DJ kompatibel.
          • Aluminium-Oberseite und Jog-Wheels: Für ein hochwertiges Bediengefühl und edlesAussehen.
          • Slip-Modus: Während ein Loop läuft, ein Hot-Cue aktiv ist oder du scratchst, läuft derTrack unhörbar im Hintergrund weiter. Wenn du das Jog-Wheel los lässt, hörst du wieder den eigentlichen Track – im perfekten Timing und an der richtigen Stelle.
          •   Needle-Search-Pad: Damit kannst du sofort zu einem bestimmten Part im Trackspringen – eine Berührung des Pads reicht dazu aus.
          • Peak-Limiter: Schützt vor Übersteuerungen im Master-Ausgang.
          • P-Lock Fader-Kappe: sicherer Halt für alle Fader-Kappen – kein ungewollter Verlust mehr
        ddj-sz2_vs_ddj-sz

        Pioneer DDJ-SZ2 vs. DDJ-SZ

        Fazit

        Die Änderungen am neuen Pioneer DDJ-SZ2 sind nur marginal, wenn man das wesentliche beim DJing im Auge behält. Einen Umstieg von Version 1 auf Version 2 halte ich daher in dieser Preisklasse für unnötig, es sei denn man hat das nötige Kleingeld und wollte schon immer die neuen Pitch- und Key-Funktionen in Serato DJ greifbar haben. Das interessante an diesem Release dürfte wohl eher die Politik bei Pioneer sein. Ich hätte schwören können, dass Pioneer den Fokus auf die hauseigene Software Rekordbox DJ legt und Serato DJ langsam aus dem Sortiment nimmt. Also was könnte dann der Grund für diesen Move sein?

        Ist die Strategie (noch) nicht aufgegangen, DJs in die Rekordboxwelt zu bekommen und somit verlängert man die Partnerschaft mit Serato noch ein wenig, bis die Weichen besser stehen? Das wäre im Vergleich zu Native Instruments mit Traktor Pro, STEMS & Co schon mal eine sehr weise Entscheidung, denn die Mehrheit der DJs sind Gewohnheits- und Herdentiere, die sich lieber auf etwas zuverlässiges einlassen, dass sich auch in der Herde etabliert hat.

        Oder liegt Pioneer etwas daran so weit wie möglich mit allem Etablierten kompatibel zu sein? Bei der NXS-2 Serie könnte man das fast behaupten. Wird dann der DDJ-SZ2 irgendwann noch offiziell mit Traktor kompatibel oder kommt gar ein DDJ-T…?

        Der neue DDJ-SZ2 wird noch in diesem Jahr ausgeliefert und funktioniert mit der aktuellen Serato DJ Version 1.9.5!

        Preis: 2099.- Euro

        Lieferzeit: Dezember 2016

        Zur Herstellerseite

        nxs2_serato

        Pioneer DJ NXS2-Setup jetzt mit Serato DJ kompatibel

        Pioneer DJ verkündet heute, dass die Geräte aus der aktuellen NXS2-Serie ab sofort mit Serato DJ kompatibel sind. Genauer geht es hier um den Mixer DJM-900NXS2 und den CDJ-2000NXS2. Damit sind die beiden Geräte nach Traktor Pro nun auch mit einem weiteren Platzhirsch am DJ-Software-Markt kompatibel. Wie Du DVS und HID mit den beiden NXS2 Geräten und Serato DJ nutzt, erklärt die nachstehende Pressemitteilung.

         

        Pioneers Worte dazu:

        13. Dezember 2016: Serato DJ ist jetzt kompatibel mit den DVS-Features unseres Flaggschiff-Mixers DJM-900NXS2 und unterstützt zudem die USB-HID-Steuermöglichkeiten unseres CDJ-2000NXS2 Multiplayers. Dies erfolgt im Rahmen des Pioneer DJ Certification-Programms, einer Initiative, bei der Produkte von anderen Firmen geprüft und als kompatibel mit unserem DJ-Equipment zertifiziert werden, sodass du die jeweiligen Produkte ohne Probleme gemeinsam nutzen kannst.

        Verbinde einfach deinen DJM-900NXS2 mit deinem PC oder Mac und du kannst sofort Serato DJs NoiseMapTM-Feature nutzen, um damit digitale Audio-Dateien auf deinem Computer mithilfe von Turntables (zusammen mit der Serato DJ Control-Vinyl) oder über die Jog-Wheels von Multi-Playern (und der Verwendung von Serato Control-CDs) zu steuern. Dank der beiden integrierten Soundkarten gelingen Wechsel von einem zum nächsten DJ ohne Unterbrechung.

        Wenn du einen CDJ-2000NXS2 nutzt, kannst du damit jetzt die Features von Serato DJ ganz intuitiv steuern, inklusive Scratching und Tempo-Einstellungen, ohne dass du dafür eine Timecode-Disc benötigst. Das Deck zeigt dir zudem die Track-Namen, Cover, Wellenformen und weitere Infos aus der Software an, sodass du schnell den nächsten Track finden und auswählen kannst – das spart viele Blicke auf den Computer.

        •   Kauf dir die neueste Version von Serato DJ (Version 1.9.5) oder mach ein entsprechendes Update, um die USB-HID-Steuerung zusammen mit dem CDJ-2000NXS2 zu nutzen.
        •   Kauf dir die neueste Version von Serato DJ (Version 1.9.5) und Serato DJs DVS-Expansion- Pack oder mach ein entsprechendes Update, um die DVS-Steuerung zusammen mit dem DJM-900NXS2 zu nutzen.Wenn du das Serato DJ Club-Kit kaufst, sind darin Lizenzen für Serato DJ und Seratos DVS- Expansion-Pack enthalten.Zusätzlich ist es erforderlich, dass du die Firmware deines CDJ-2000NXS2 und des DJM-900NXS2 auf die neueste Version aktualisiert (falls noch nicht geschehen).KEY-FEATURES – DJM-900NXS2 MIT SERATO DJ
        1. Intuitive DVS- und Scratch-SteuerungVerbinde deinen PC oder Mac mit dem DJM-900NXS2 und übernimm mit den Steuer-Medien von Serato DJ (Vinyl oder CD) die intuitive Kontrolle. Perfekt, um die auf deinem Computer gespeicherten, digitalen Audio-Dateien zu scratchen. Wenn du mit einem CDJ-2000NXS2 arbeitest, ist keine Timecode-Disc erforderlich.
        2. Nahtlose DJ-ÜbergabeDank der beiden, im DJM-900NXS2 integrierten, Soundkarten sind Wechsel von einem zum anderen DJ ohne Unterbrechung möglich. Die beiden, von oben zugänglichen USB-Anschlüsse sowie die Eingangs-Wahlschalter erlauben es, dass du und ein weiterer DJ beide eure Computer gleichzeitig an den Mixer anschließen könnt. Das funktioniert sehr zuverlässig und einfach, ohne großen Verkabelungsaufwand. Dadurch wird die DJ-Übergabe zum Kinderspiel, auch wenn du und der andere DJ unterschiedliche DJ-Software nutzt, zum Beispiel rekordbox dj, Serato DJ oder TRAKTOR PRO 2.
        3. Nutze den DJM-900NXS2 als Audio-Ausgang für Serato DJ2
          Dank der im DJM-900NXS2 integrierten Soundkarte kannst du darüber Signale ausgeben, ohne dafür ein zusätzliches externes Audio-Interface nutzen zu müssen.
          Die hochauflösenden USB-Soundkarten arbeiten mit 96 kHz und 24 Bit. Du kannst über die Ein-und Ausgänge jedes Audio-Signal ohne Qualitätsverluste leiten. Schließ deinen Mixer einfach an deinen PC oder Mac an, um dort die Einstellungen für das Audio-Routing deines Mixers für den jeweiligen Modus (z.B. DJ-Performance, Aufnehmen oder Spuren erzeugen) komfortabel vorzunehmen.

        KEY-FEATURES – CDJ-2000NXS2 MIT SERATO DJ

        1. Intuitive SteuerungVerbinde deinen PC oder Mac mit dem CDJ-2000NXS2 und steuere Serato DJ – dafür benötigst du keine zusätzliche Kontroll-CD. Scratche intuitiv und nutze Performance-Features wie Loops, Tempo-Einstellung und Play/Cue, die alle mit der Software verknüpft sind.
        2. Track-Informationen auf dem CDJ-2000NXS2-Bildschirm
          •   Text-Information: Du siehst Text-Informationen auf dem Display des CDJ-2000NXS2und kannst Tracks einfach mit den Rotary-Selectoren am Deck aus deiner Serato DJ-Library auswählen.
          •   Cover-Bilder: Du siehst das Cover-Bild, sodass du Tracks nicht nur nach ihren Namen,sondern auch dem entsprechenden Foto/Bild erkennen kannst.
          • Wellenform-Darstellung: Auf der hochauflösenden Wellenform-Darstellung erkennst dusofort und detailliert Cue-Punkte, Loops und Abspielposition in den vertrauten Serato DJ- Farben. Damit hast du deine Tracks immer im Blick und behältst den Überblick.

        Fazit

        Auch wenn der eigene Geldbeutel etwas zu klein ausfällt, um sich ein Set aus DJM-900NXS2 und CDJ-2000NXS2 leisten zu können, so ist die Kompatibilität mit Traktor Pro und Serato DJ doch eine Erleichterung für manchen Club- und Tour DJ, der diese Geräte Vorort vorfindet. Gerade DVS DJs kennen genau den Aufriss, den sie jedes mal betreiben müssen, wenn sie ihren Arbeitsplatz einrichten. Und wenn mich nicht alles täuscht ist Pioneer mit diesem Zug etwas gelungen, was vorher keinem anderem Hardware Hersteller zugesprochen werden konnte, nämlich eine Vereinigung von 2 konkurrierenden DVS-Systemen in einem Gerät zum Wohle der DJs. In diesem Sinne hat Pioneer meinen Geschmack getroffen, sprich es den DJs wieder ein wenig einfacher zu machen, statt sie mit weiteren “unglaublich innovativen” Features zu beballern.

        Die neue Kompatibilität ist ab Serato DJ 1.9.5 verbaut.

         

        Download Serato DJ

        reloop_mixon_djay

        Erster Eindruck: Reloop Mixon 4 – Controller für Serato und djay, BPM 2016

        Pünktlich zur BPM-Show in Birmingham stellt Reloop seinen neuen 4-Kanal Controller, Mixon 4, vor. Reloop setzt dabei auf eine Art “Alleskönner” Prinzip, denn der Controller läßt sich sowohl mit der Software djay Pro auf einem iPad oder Serato DJ nutzen.

        _reloop_mixon4_top_reloop_mixon4_rear

        Hier erst mal die Features:

        • 4-Kanal Flaggschiff Controller designed für und entwickelt in Zusammenarbeit mit Serato & Algoriddim
        • Branchenweit erstes Hybrid Design, das Plug’n’Play mit djay PRO und SeratoDJ (enabled) arbeitet – Multi-Plattform-Unterstützung für iOs/Android/PC/Mac- Erste integrierte Docking Station für iPad Modelle bis iPad PRO (12,9”)
        • Plug’n’Play: Einfach an Deinen Laptop, iOS- oder Android-Gerät anschließen und direkt Deine Tracks oder Spotify*** Tracks aus der Cloud mixen
        • Große 30 x 30 mm Drum Pads mit hintergrundbeleuchteten mehrfarbigen LEDs und Anschlagdynamik
        • 8 farbcodierte Performance Modi, inklusive brandneuem Pitch Play*:
        • SLICER Performance Modi für Mash Ups oder Cutten von Tracks
        • Bis zu 8 HOT CUES und CUE LOOPS können auf jedem Deck getriggert werden
        • Greife auf bis acht gespeicherte LOOPS und LOOP Rolls und feuer diese ab
        • Mächtige SP-6 Sample Bank Kontrolle mit dedizierter Lautstärkeregelung
        • Serato FLIP** Steuerung zur Aufnahme von Hot Cue Remixes und live Relooping
        • SLIP Modus für kreatives Live Remixing
        • Dedizierte Sound-Farbfilter (LPF/HPF) auf jedem Kanal
        • Einzigartiger Macro FX Modus: kombiniere jeglichen Effekt mit dem Sound Filter auf jedem Kanal – Dedizierte LOOP Control Sektion mit LED-Leiste zur Längenanzeige
        • Ultraflache XXL-Aluminium-Jog-Wheels (155 mm) mit zweiteiliger Anschlagdynamik
        • Visuelles Feedback auf Jog Wheels durch LED-Beleuchtung für Virtual Needle & abgelaufener Track-Zeit
        • Harmonic Mixing mit KEY SYNC*, KEY SHIFT* und Pitch Play*
        • Hochaulösende 14-Bit Pitchfader mit Range und Key Lock Kontrolle
        • Mixe sofort Millionen Tracks mit der preisgekrönten DJAY 2 Software und Spotify*** Integration
        • Extra große Transport-Sektion
        • Unabhängige Aussteuerungsanzeige für Ein- und Ausgänge
        • Fader-Start Feature

        _reloop_mixon4_hero

         

        Angecheckt

        Ich hatte auf der BPM die Gelegenheit das neue Schlachtschiff von Reloop mal etwas anzutesten. Sowohl für djay Pro, als auch für Serato DJ waren jeweils zwei Geräte ausgestellt und betriebsbereit. Der Mixon 4 ist schon eine recht große Kiste und spielt mit einer Breite von 65cm bei 5,5Kg schon in der Liga der oberen Pioneer Controller. Die Verarbeitung ist ordentlich und knüpft an die der “Terminals” an. Das Layout ist ganz klar Serato geprägt, auch wenn djay Pro genau so gut gesteuert werden kann. Das weisen z.B. die dezidierte Tasten für Pad-Effekte, Key-Shift und die Anordnung der Effektregler aus.

        reloop_mixon_hero

        Mixereinheit

        Im Faderbereich gibt es keine Auffälligkeiten. Der Crossfader ist sehr leichtgängig und birgt ein Cut-Lag von 1mm oder mehr (wenn man die Faderkruve auf “scharf” stellt). Alle Fader weisen ein leicht seitliches Spiel auf und besitzen keinen Filzstaubschutz. Die Kanalfader sind etwas schwergängiger als der Crossfader und bieten einen angenehmen Widerstand fürs Mixing. Die Mastersektion ist mit allem ausgestattet, was benötigt wird, auch einem Sampler-Volume Regler. Eine Besonderheit zeigt sich bei den Filterreglern mit einer kleinen Macro-Taste, die es erlaubt das Filter mit Effekten zu kombinieren. Je nach Effekt lassen sich hier schon ein paar coole Kombinationen nutzen, um in den Sound einzugreifen. Pro Kanal steht standardmäßig ein 3-Band EQ und Gainregler zur Verfügung.

        reloop_mixon_filter

        Die Decks

        Egal ob DJ oder nicht, sobald irgendwo jemand anfängt an einem Controller rum zuschrauben, berührt er die Jogwheels. Und genau das konnte ich mir auch nicht verkneifen. Die Jogwheels des Mixon 4 sind groß gehalten. Sie sind berührungsempfindlich und ihre Oberfläche ist sehr glatt. Sie besitzen einen beleuchteten Kranz, der die Nadelposition andeutet, aber nicht präzise anzeigt. Der Drehwiderstand der Jogwheels ist recht gering. Sie besitzen zwar ein spürbares Eigengewicht, welches eine gewisse Trägheit mit sich bringt, jedoch drehen sie dadurch beim Loslassen immer ein wenig nach. Für Scratches und manuelles Cueing/Pitchbending ist das, aus meiner Sicht, nicht ganz so optimal gelöst, da der Track auf diese Weise meist mit einem Versatz erst wieder Geschwindigkeit aufnimmt. reloop_mixon_loop

        Pro Deck gibt es seitlich einen kleinen Pitchfader und weitere Tasten zur Ansteuerung von Seratos Flip Feature und der Tonhöhenanapssung Key-Shift. Damit ist der Mixen der zweite DJ-Controller am Markt, der Seratos neue Features   kontrollierbar macht. Etwas ungewöhnlich ist die Auto-Loop Sektion ausgefallen, hier gibt es statt einen Encoder zum Aktivieren des Loops eine separierte Taste. Dafür wird die Autolooplänge über eine 5er LED-Kette auf dem Gerät angezeigt.

        Bis auf die Pads sind die meisten Tasten und auch Kappen aus hartem Kunststoff gefertigt. Die Pads sind aus einem härterem Gummi, so wie man sie von anderen Controllern kennt. Sie reagieren präzise und sind hintergrundbeleuchtet.

        Fazit

        Alles in Allem macht der Reloop Mixon 4 einen guten Eindruck. Seine Verarbeitung ist ordentlich und er bietet viele Kontrollmöglichkeiten, vor allem für Serato DJ. Warum man hier auf 2 Softwares gleichzeitig setzt erschließt sich mir nicht ganz. Man hält sich damit zwar offen auf iOS, Android, Mac und PC spielen zu können, ist dadurch aber auch gezwungen seine Musik über iTunes zu archivieren, sofern man plattformübergreifend arbeitet. Also ist die Zielgruppe die Sorte DJs, die sich nicht auf eine Software festlegen möchte? Beide Softwares bieten neben den Standards auch spezifische Features an, wobei djay mit der Spotify Integration und Übersichtlichkeit trumpft und Serato mit Pro-Features wie Key-Shift und Flip daher kommt, wenn man sich das zusätzlich kostenpflichtig leisten möchte. Das zuschaltbare Macro-Filter birgt eine Menge Möglichkeiten den Sound zu verquirlen wo hingegen die Jogwheels sich, für meine Verhältnisse, etwas gewöhnungsbedürftig anfühlen.

        Preis: 699.- Euro

        Lieferzeit: sofort

        Zur Herstellerseite

         

        Denon MC 7000

        DENON MC 7000 – Another Serato-Controller

        Letzte Woche hat DENON die Lücke gefüllt. Die zwischen 6000 und 8000. Und zwar mit der 7000. Oder besser: mit dem MC 7000. Weiterlesen

        MC7000_Hero

        Neu: Denon DJ MC7000 – 4-Kanal-Controller für Serato DJ

        Ebenfalls frisch auf der DJ Expo in Atlantic City präsentiert Denon DJ den MC7000, einen 4-Kanal DJ-Controller mit zwei USB-Anschlüssen für Serato DJ. Der MC7000 besitzt dem entsprechend 2 Audio-Interfaces, um so einen fließenden Wechsel zwischen zwei DJs zu gewährleisten.

        Pressemitteilung:

        Ash Vale (UK), 15. August 2016 – Denon DJ, führender Hersteller für professionelle DJ Technik, präsentiert den 4-Kanal DJ Controller MC7000 für Serato DJ. Der robust gebaute und für professionelle DJs entwickelte Controller wartet mit einem vielfältigen Funktionsspektrum auf und liefert eine ausgezeichnete Audioqualität. Zwei USB Anschlüsse ermöglichen das parallele Einbinden des Geräts an zwei Computer und somit das nahtlose Wechseln von zwei DJs. MC7000 versteht sich als kompromisslose und innovative Lösung für Mobil- und Club-DJs, die nach einem Serato DJ Controller der nächsten Generation suchen. Im Lieferumfang enthalten ist eine Vollversion von Serato DJ, nach Registrierung erhalten Nutzer zusätzlich das Video-, Flip- sowie das Pitch N Time-Plugin im Gesamtwert von über 200 €.

        In der Entwicklung wurde besonders Augenmerk auf intuitiven Workflow gelegt. Die besonders großen berührungsempfindlichen 6“ Jogwheels bieten einen LED-Ring welcher die virtuelle Nadelposition markiert. Eine komplett neue Möglichkeit des harmonischen Mixens bietet die neue und exklusive Key Adjust Funktion. So lässt sich nicht nur das Tempo, sondern auch die Tonhöhe des jeweiligen Titels individuell anpassen. Alternativ lässt sich auch der klassische Key-Lock aktivieren.

        Die professionelle Mixereinheit des MC7000 ist vollausgestattet und bietet XLR-Master- und Booth-Ausgänge, 4 analoge Eingangsquellen für Line- und Phono-Signale mit dedizierten Fadern, LED Levelmetern, EQ und Filtern. Zwei Kanäle sind bereits für Serato DJ DVS vorbereitet, die eine digitale Steuerung über Plattenspieler ermöglichen. Zudem bietet die Mikrofonsektion für flexible Moderationen zwei getrennt regelbare Eingänge mit Echo und Talkover.

        MC7000_Callouts

        Features

        • Professioneller 4-Kanal DJ Controller für Serato DJ
        • Gleichzeitiger Anschluss von 2 Computern dank 2 integrierter USB Audio Interfaces
        • Inklusive Serato DJ Vollversion, sowie Video-, Flip- und das Pitch N Time-Plugin im Gesamtwert von über 200 €
        • 16 anschlagempfindliche Trigger-Pads mit RGB-Beleuchtung
        • Neue dedizierte Steuerung der Tonhöhe
        • Solide berührungsempfindliche 6“ Jogwheels mit Tracking LED
        • Integrierter 4-Kanal Digitalmixer mit 2 Mikrofoneingängen und doppelten XLR-Ausgängen
        • Serato DJ DVS Upgrade-fähig
        • Kompakte, robuste Metallkonstruktion

        Fazit

        Ja, es ist ein weiterer 4-Kanal Serato Controller. Man könnte meinen, dass man das schon mal gesehen hat. Stimmt auch, denn vor gar nicht all zu langer Zeit kam etwas ähnliches von Pioneer mit dem DDJ-RX raus, mit dem Unterschied, das Pioneer jetzt auf Rekordbox statt auf Serato setzt. Und siehe da, sogar die Gehäuseform des MC7000 ist sehr ähnlich. Nichtsdestotrotz scheint der MC7000 ein Profigerät zu sein, dass sich als Nicht-Standalone Variante unterhalb des MCX8000 einreiht. Bei der Verarbeitung wird es vermutlich auch nach dem Aufkauf durch inMusic bei Denon DJ nichts zu meckern geben. Aber auch wenn der MC7000 im ersten Augenblick den Anschein eines Abklatsch in der Oberliga hat, so sticht er doch durch zwei neue bedienbare Features heraus: Nämlich durch die einfache Angleichung des Key mit dem Key-Adjust Knob und den beiden USB-Ports für einen DJ-Wechsel. Denon DJ scheint mit dem MC7000 schon das Ziel zu verfolgen eine Allzweckwaffe für Club- und Mobile DJs anzubieten. Leider schlägt sich dass, wie meistens, in einem Meer an Knöpfen und Regler auf der Geräteoberfläche nieder.

        In wieweit Denon DJ auf dem Controllermarkt strategisch Pioneer das Wasser reichen können wird, bleibt abzuwarten. Und es wird ebenfalls interessant werden, ob inMusic nun Numarks Sortiment parallel laufen lässt oder sich damit mehr auf den Budget-Bereich konzentriert. Für Serato sind wahrscheinlich die inMusic Marken Numark und Denon DJ in Zukunft die letzte Bastion auf dem Controllermarkt.

        Mit einem Preis von 1189.- Euro wird der Denon DJ MC7000 im vierten Quartal 2016 erhältlich sein.

        Preis UVP: 1189.- Euro

        Lieferzeit: 4. Quartal 2016

        Zur Herstellerseite 

        SeratoDJ_LogoBlack_w1000

        Update: Serato DJ 1.9.2 – Bugfixes, Verbesserungen und Abo

        Das neue Serato DJ Update 1.9.2 beinhaltet weniger äußere Veränderungen, sondern eher Verbesserungen in der Stabilität und der generellen Ausmerzung von Bugs. Mit dem Update wird auch der neue Numark Mixtrack Platinum kompatibel. Ansonsten gibt es noch folgende Veränderungen:

         

        • Bessere Mediathek mit Updates für Suche und Sortierung, visuellen Optimierungen und Smart Crates.
        • Bedeutende Verbesserungen bei der Stabilität und Fehlerbehebung bei Serato DJ und Serato Video.
        • Support für den Numark Mixtrack Platinum 4-Deck-/2-Kanal-Controller mit LCD-Bildschirmen in jedem Jog-Wheel für einfachen Zugriff auf Informationen wie BPM, Tonart und verbliebene Zeit.
        • Alle Serato DJ Testversionen wurden zurückgesetzt. Selbst wenn du Serato DJ bereits ausprobiert hast, erhältst du so die Möglichkeit, es noch mal kostenlos zu testen.
        • Du kannst nun sämtliche Expansion Packs ab 9,99 US$ pro Monat, Serato DJ ab 9,99 US$ pro Monat oder die Serato DJ Suite ab 14,99 US$ pro Monat abonnieren.

        Library Veränderungen

        • Smart Crates können jetzt als Unterordner genutzt werden.
        • Zuweisung eine zweiten Sortierspalte durch Ctrl/cmd+click.
        • Gespeicherte Loops können benannt werden.
        • Key support in Smart Crates
        • Option zurücksetzen gespielter Tracks

        Weitere Verbesserungen…

         

        Fazit

        Beim DJing steht die Zuverlässigkeit des Equipments immer noch ganz weit oben. Und so ist es gut, dass Serato beim Update auf Serato DJ 1.9.2 vorwiegend den Fokus auf Stabilität gelegt hat. Die kleinen Veränderungen im Library-Management erscheinen nur marginal. Was mir bei diesem Update aber auf jeden Fall ins Auge gefallen ist, ist die Möglichkeit Serato DJ für eine monatliche Gebühr von  9,99 USD zu abonnieren. Bisher ist mir das nur bei der Adobe CC Suite aufgefallen. Der Hintergrund scheint hier zu sein, dass Softwarehersteller sich gerade jetzt, wo Rekordbox an Stärke gewinnt, Gedanken machen, wie man die Schäfchen bei der Herde hält. Und wenn man den Gerüchten trauen kann, arbeitet Native-Instruments an etwas vergleichbarem. Es steht außer Frage, das Softwareentwicklung Arbeit ist, die bezahlt werden soll. Und für hauptberufliche DJs ist es wahrscheinlich bequemer mit Major-Updates umzugehen. Da ich aber kein Freund von Erhöhung meiner monatlichen Fixkosten bin, steh ich nicht so auf Abos.

         

        Was denkst Du über Software-Abos?

         

        Download Serato DJ 1.9.2

        Numark-Mixtrack-Platinum

        Neu: Numark Mixtrack Platinum – Controller für Serato

        Numark stellt den Mixtrack Platinum vor, einen DJ-Controller für Serato DJ/Intro mit Jogwheel Displays. Auf den LCD-Displays lassen sich Track-Zeit, BPM, Pitchfaderposition und die Deck Nummer ablesen, welches gerade in Benutzung ist. Der Numark Platinum ähnelt dem Numark Mixtrack Pro 3 mit dem Unterschied, dass bis zu 4 Decks in Serato DJ Intro kontrolliert werden können und in der Mixersektion zusätzliche Gainregler vorhanden sind.

        Numark-Mixtrack-Platinum

        Bild: numark.de

        Features im Vergleich zum Mixtrack Pro 3

        • LCD-Displays in Jogwheel integriert
        • 2+2 Decks
        • Gainregler

        Numark_MixTrackPlatinum_PlatterDetail-web

        Bild: numark.de

        Fazit

        Beim Mixtrack Platinum könnte man sagen, dass sich nun auch Screens in den Controllern im Einsteigerbereich breit machen. Fakt ist, dass der Platinum gegenüber dem Mixtrack Pro 3 einen Ticken mehr Pro-Features bietet und einem dementsprechend mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz ist die Mixtrack-Serie aber für Einsteiger und überzeugt sowohl in Mobilität und Preisleistung.

         

        Preis: 299.- Euro

        Lieferzeit: August 2016

        Zur Herstellerseite

        Numark Mixtrack Platinum

        NUMARK MIXTRACK PLATINUM

        NUMARK hebt den MIXTRACK auf “Platin-Level”. Was im Wesentlichen das neue Feature eingebauter Displays im Jogwheel meint.  Weiterlesen

        DVS-Steuerung

        Test: Mixars Duo – Serato Battlemixer aus Italien

        Die Firma dBTechnologies startet mit Mixars eine neue DJ-Marke. Zum Auftakt bietet der italienische Hersteller verschiedene Mixer an, von denen ich mir den Mixars Duo für einen ausführlichen Probelauf habe zukommen lassen.

        Mixars Duo

        Mixars Duo

         

        Mixars startet mit vier verschiedenen DJ-Mixern in das DJ-Abenteuer, die sich an verschiedene Anwendergruppen richten. Das Modell Duo ist für digitale DJs gedacht, die mit Serato DJ auflegen. Na dann mal los!

         

        First look

        Der Mixars Duo hat ein sauber verarbeitetes Gehäuse aus Metall und ist circa 27 x 37 x 10 Zentimeter groß. Er wiegt knapp 4 Kilogramm und kann als Battlemixer recht einfach mit auf Reisen genommen werden. Die Kanalausstattung bietet euch die gewohnten Dreiband-Equalizer und Fader und zusätzlich analoge Filter. Ihr könnt die Kurvenverläufe für die Kanalfader individuell wählen und den Regelweg per Hamsterswitch umkehren. Zum Mixen der Kanäle steht ein Crossfader bereit. In dem mir vorliegenden Modell war hierbei ein mini Innofader verbaut, der Einstelloptionen für den Kurvenverlauf und für den Cut-In-Punkt bietet und ebenfalls mit einem Hamsterswitch versehen ist. Laut Aussage des Herstellers werden aber zukünftig Pro-X-Fade Crossfader verbaut. Die beiden Kanäle des Mixers sind mit acht Pads, zahlreichen Tastern und Drehreglern ausgestattet, die zur Steuerung von Serato DJ dienen.

        Kanalzug

        Kanalzug

        Mittig platziert gibt es Bedienelemente mit denen ihr Songs in der Software auswählen könnt und einen Drehregler für den Sampler. Der Mixars Duo ist mit einer Soundkarte ausgestattet, die 6 Ein- und 8 Ausgänge bietet und mit 24 Bit und 48 Kilohertz arbeitet. Auf der Rückseite sind die Kanaleingänge untergebracht, die den Anschluss von Line-Zuspielern und Plattenspieler erlauben. Zudem gibt es symmetrische Ausgänge für das Master- und Monitorsignal sowie einen Recordingausgang und einen zusätzlichen unsymmetrischen Masterausgang.

        Anschlüsse

        Anschlüsse

        Zur Kombination mit einem PC oder Mac steht eine USB-Buchse parat und zwei USB-Anschlüsse könnt ihr als Verteiler nutzen, um USB-Sticks oder einen Controller anzuschließen.

        USB-Anschlüsse

        USB-Anschlüsse

        Auf der Frontseite findet ihr einen Mikrofonanschluss und einen Aux-Eingang, die alternativ genutzt werden können.

         

        Serato DJing

        Der Mixars Duo trägt die Bezeichnung „Serato DJ enabled“ und lässt sich somit direkt mit der Neuseeländischen Auflegesoftware kombinieren. Ihr müsst dazu lediglich die aktuelle Version der Software aus dem Internet herunterladen. Songs lassen sich mit dem Duo in Serato DJ auswählen und in die Decks laden. Wenn ihr für die Kanalzüge den Serato-Modus aktiviert, könnt ihr mit den Pads bis zu acht Hotcue-Punkte setzen und triggern. Die Pads setzen die eingehenden Kommandos sehr schnell um, so dass sich kreative Tricks passgenau ausführen lassen. Per Umschalter in der Mitte des Duo werden die Pads zu Samplerbedienelementen und erlauben euch das Einstreuen von Sounds oder das Aktivieren von Loop-Samples.

        Sampler-Umschalter

        Sampler-Umschalter

        Ein weiterer Encoder mit Druckfunktion lässt sich zum Einfangen und der Modifikation von Loops und der Loop-Roll-Funktion nutzen. Etwas rudimentär ist die Effektsektion ausgefallen, da es hier nur einen Drehregler und drei Taster gibt. Ihr könnt diese Steuerungen aber erweitern, wenn ihr die vorgegebenen Belegungen des Duo modifiziert oder einen zusätzlichen MIDI-Controller anschließt.

         

        Scratchen

        Da der Mixars Duo zusätzlich die Klassifizierung „Serato DVS enabled“ trägt, könnt ihr die DVS-Steuerung in Serato DJ nutzen, wenn ihr über die entsprechenden DVS-Medien verfügt.

        DVS-Steuerung

        DVS-Steuerung

        Die Zuspieler werden hierzu direkt mit dem Mixer verkabelt – ein spezielles Audiointerface wird in diesem Fall nicht benötigt. Die Vinyl- und CD-Steuerungen funktionierten in meinem Praxistest sehr gut und verzögerungsfrei, so dass auch Scratchmanöver problemlos ausführbar waren. Die detaillierten Einstellungsmöglichkeiten für den Crossfader und die Kanalfader unterstützen den kreativen Einsatz des Mixers.

        Fader-Einstellungen

        Fader-Einstellungen

        Das Cut-In-Lag des Crossfaders lässt sich bis auf einen Millimeter herunter regeln und per Schalter kann der Regelweg bei Bedarf einfach umgekehrt werden. Der von mir gemessene Wert für das Cut-In-Lag bezieht sich auf das mini-Innofader-Modell, möglicherweise weicht dieser bei einem Pro-X-Fade Crossfader-Modell davon ab.

         

        Erweiterung

        Mit dem Mixars Duo ist es recht einfach, digitale und analoge Tracks miteinander zu kombinieren. Ihr müsst dazu lediglich den Quellenwahlschalter in den Kanalzügen umschalten. Alternativ könnt ihr aber auch einen dritten Zuspieler an den Auxeingang auf der Vorderseite anschließen und dessen Musiksignal mit dem Pegelregler auf der Oberseite des Mixers kontrollieren.

        Aux-Eingang

        Aux-Eingang

        Da es sich bei den Kanalfiltern um „echte“ Analogfilter handelt, sind diese für alle Zuspielermodi verwendbar. Klanglich hat mir der Duo sehr gut gefallen, unabhängig davon ob er mit digitalen oder analogen Signalen gespeist wurde.

         

        Fazit

        Mich persönlich hat der Mixars Duo überzeugt, denn es ist ein richtig guter Battlemixer, der sich für professionelle Einsätze eignet. Die Verarbeitung des Geräts ist sehr gut und auch der Klang weiß zu gefallen. Das Auflegen mit Serato DJ inklusive einer DVS-Steuerung funktioniert „Out of the box“ und kreative Funktionen lassen sich ebenfalls mit dem Duo ausführen. Wenn ihr als digitale DJs einen soliden Battlemixer sucht, solltet ihr den Duo auf jeden Fall einmal testen.

         

         

         

        Hersteller: Mixars

        Preis: 999 Euro

        Serato DJ Version 1.9.1

         

        Mixars Duo

        999
        Mixars Duo
        9.8333333333333

        Verarbeitung

        10/10

          Technik

          10/10

            PREIS/LEISTUNG

            10/10

              Pro

              • überzeugende Haptik
              • druckvoller Sound
              • viele Einstellmöglichkeiten für Fader und Crossfader
              • Serato DJ inkl. DVS-Freischaltung im Lieferumfang

              Contra

              • wenige Effektsteuerungen

               

               

              Alternativen

              Pioneer DJ DJM-S9

              1698 Euro

               

              Rane TTM57MK2

              2099 Euro

               

              Numark NV II

              NUMARK NV II – Was wurde geändert?

              NUMARK spendiert dem NV eine Frischzellenkur. Nach wie vor steuert der kompakte Controller bis zu vier Decks in SERATO DJ. Bahnbrechende Änderungen gibt es nicht zu vermelden, die liegen eher im Detail. Weiterlesen

              Numark_NVII_angle_crop

              Neu: Numark NV2 – Was ist neu?

              Als der Numark NV auf der BPM 2014 das erste mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, bestach der kompakte 4-Kanaler für Serato DJ durch seine Onboard Screens auf denen Teile der Software abgebildet wurden. Nun gibt es mit dem Numark NV II ein Update. Was dieses Update beinhaltet liest Du im nachfolgenden Teil!

              Hier erstmal die Pressemitteilung:

              Numark präsentiert zweite Generation des professionellen DJ Controllers NV

              Ash Vale (UK), 1. Juni 2016 – Das marktführende US-amerikanische Unternehmen Numark präsentiert mit NV II eine aktualisiert und verbesserte Version des äußerst erfolgreichen und populären NV DJ Controllers. Die erste Version sorgte bereits durch bahnbrechende Innovationen für aufsehen. So war NV der erste Controller mit zwei integrierten 4,3 Zoll Vollfarb-Displays mit 1:1 Echtzeit-Feedback von Serato® DJ sowohl für Wellenformen als auch für das Spinning Wheel, Effekten und Cuepoints. Die Kombination aus visueller Rückmeldung, Serato Steuerung, touch-aktivierten Jog Wheels und Performance Pads machten NV zu einem einzigartigen DJ Controller.

              Auf den ersten Blick kaum zu erkennen steckt die Innovation im Detail und bringt das NV Erlebnis auf einen noch höheren Level. Für eine noch akkuratere Beatkontrolle zeigen die Displays nun ebenfalls Gridlines an. Zusätzlich bietet NV II eine komplett neue Such- und Filterfunktion nach Tonart, BPM und Länge. Dies verbessert den ohnehin schon guten Workflow noch weiter.

              Basierend auf der Rückmeldung von NV Benutzern wurde die Navigation des NV II vollständig überarbeitet und verbessert. So kann der Titel nun direkt über den Auswahl-Knopf geladen werden sowie das Deck über den großen Button gewechselt werden. Neben der neuen Suche nach Album, Artist, Songtitel, BPM, Tonart und Länge sind nun Beat Jump und die Quantisierung direkt erreichbar.

              Zu den Highlights des NV II gehören

              • 4-Deck Kontrolle über Serato DJ in einem modernen, schlanken Design
              • 1:1 Abbildung der Serato DJ Software über zwei Vollfarb Displays
              • Gridlines auf den Displays ermöglichen perfektes Beatmatching
              • Suche nach Album, Artist, Songtitel, BPM, Tonart und Länge
              • Zwei hyper-responsive 5 Zoll Metall Jog Wheels mit Such- und Scratchmodi
              • Adaptive Lerntechnologie in den Wheels für optimales Reaktionsverhalten
              • 6 anschlagdynamische Trigger Pads mit RGB Beleuchtung
              • 10 Pad Modi zum Triggern von Samples, Cues, Loops und Slicing
              • Mauslose Navigation mit Darstellung der Songauswahl im Display
              • BPM Anzeige zur manuellen Anpassung oder Sync Button für automatisches Beat-Matching
              • Hochwertiger Crossfader mit Fader Start und variabler Curve Einstellung
              • Ausgänge: Zone/Booth und symmetrisch (XLR) für den Clubeinsatz
              • Plug and Play mit Serato DJ – Vollversion inklusive (Download)

               

              „Wir wussten, dass es schwer wird den NV weiter zu verbessern, weil dieser bereits so innovativ und erfolgreich war“, sagt Chris Roman, Senior Produktmanager für Numark. „Allerdings bietet NV II echte und spannendes Upgrades in Bezug auf Display und Navigationsfunktionen. Das gesamte Layout ist viel attraktiver und einladender. Gleichzeitig bietet NV II weiterhin das Preis- / Leistungsverhältnis für das Numark berühmt ist. DJs werden das lieben.“

               

              NV II wird im Sommer 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 832,99 € (inkl. 19% MwSt.) erhältlich sein.

              Numark_NV1_vs_NV2

              Was ist neu?

              • Grafische Akzente im Pad- und Pitchfader-Bereich
              • Grafische Akzente um die Filterregeler und Jogwheels herum
              • Waveform Grid-Linien im Display
              • Navigations-Encoder mit Lade-Funktion
              • Zusätzliche Displayfunktion > Prepare Panel > Vorbereitungs Playlist
              • Automatisches Zurückspringen auf die Waveform-Ansicht nach Panel-Wechsel
              • Neue Taste für Display Ansicht wechseln
              • Neue Deck-Select Taste
              • Neue Sortierfunktion direkt am Display nach Key, BPM, etc.
              • Beatjump und Quantize Tasten
              • Intelligente Jogwheels erkennen Userspezifische Nutzung (?)
              • Verbessertes Ansprechverhalten der Pads

              Fazit

              Wenn man es kurz über das Knie bricht, dann ist am Numark NV II gar nicht mal so viel Neues dabei. Die meisten Änderungen sind eigentlich darauf bezogen noch mehr Funktionen über das Display zu erreichen, um die Nutzung übersichtlicher zu machen. In wie weit sich das Innenleben technisch verbessert hat kann ich leider nicht einschätzen und die intelligenten Jogwheels, die sich angeblich an die individuelle Nutzung des Users anpassen erscheinen mir noch ein wenig suspekt.

              Man mag mich für altmodisch erklären, aber ich bin eigentlich kein Freund davon mehr Features in ein Gerät zu pressen. Vor allem nicht, wenn sie nur indirekt über eine Shift-Funktion zu erreichen sind. In Anbetracht, dass auch der NV II an einem Rechner angeschlossen bleiben muss, ist man im Eifer des Gefechts wahrscheinlich zu 90% schneller am Ziel, wenn man auf den Laptop schaut (sofern dieser offen ist). Und vielleicht hätte man Numark auch mitteilen können, dass die Schriftfarbe Rot im Club nicht ganz so ideal ist.

              Alles in Allem bleibt aber auch der Numark NV II ein attraktiver und funktionaler Serato DJ Controller, bei dem  nur der Pressetext zu viel Volumen zeigt.

              Preis: ca. 699.-

              Lieferzeit: Sommer 2016

              Zur Herstellerseite

              Zum Numark NV 1 Test